• Forum
  • Artikel
  • Team
  • NaNoWriMo

Ankündigung

Einklappen

Ankündigung:

We proudly present ... die nächsten Forenaktivitäten:

November: Wer möchte beim NaNoWriMo 2018 mitmachen? Alle notwendigen Threads findet Ihr in unserem Schreibtreff.
Dezember: Adventskalender 2018

Zu jedem Event gibt es rechtzeitig Informationen, die hier verlinkt werden. Wir freuen uns über rege Teilnahme.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Pfui! Die küssen sich! – Wortkompass-Romanwettbeweb

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pfui! Die küssen sich! – Wortkompass-Romanwettbeweb



    Es war schon immer cooler, mit Wasserpistole und Saugnapfpfeilen herumzurennen; und nicht nur cooler – es ist auch viel einfacher, Stärke zu beweisen, indem man seine Muskelkraft und Abgebrühtheit zeigt. Während man damit hausieren gehen kann, dass man Thriller mit Blut und intelligenten Twists oder Dark Fantasy mit politischen Intrigen schreibt, muss man sich schon fast rechtfertigen, ein romantisches Genre gewählt zu haben.

    Gefühle sind was für Weicheier • • • Es ist okay, wenn andere auf Romanzen stehen, ich hingegen lese richtige Geschichten! • • • Liebesromane basieren auf Stereotypen • • • So eine Schmonzette ist ja schnell geschrieben, man braucht gar nicht wirklich zu plotten!

    Wir fordern euch auf, uns den Beweis zu liefern und komplexe und tiefgründige Liebesromane mit ausgefeilten Figuren zu schreiben. Es kann eine historische Familiensaga sein, eine sexy Story, die in der Gegenwart spielt, oder eine rasante Geschichte, bei der übernatürliche Wesen eine wichtige Rolle spielen.

    Weshalb sollt ihr das tun?
    • Ihr hebt das Niveau von Liebesromanen und kämpft gegen Vorurteile
    • Ihr beweist uns und euch selbst, dass ihr imstande seid, einen Idee auszufeilen, zu plotten und eine Geschichte zu Ende zu bringen
    • Ihr könnt mit diesem Roman beim Wortkompass-Romanwettbewerb teilnehmen, der in Kooperation mit Bastei Lübbe stattfindet
    Was könnt ihr gewinnen?
    Einen Vertrag mit dem be, dem e-Label von Bastei Lübbe.

    Wie könnt ihr teilnehmen?
    • Die erste Runde geht vom 1. Juni bis zum 30. Juni. Schickt uns das Exposé eurer Romanidee und 20 Normseiten Leseprobe an redaktion@wortkompass.de. Ihr müsst den Roman noch nicht beendet haben. Es wird für die Exposés, die wir bis zum 17. Juni erhalten, ein Feedback von uns geben, unabhängig davon, ob ihr in die zweite Runde kommt. Für Exposés, die danach eintreffen, hängt es von unseren Kapazitäten ab.
    • Die zweite Runde geht vom 1. Juli bis zum 30. September. Wer in die zweite Runde kommt, wird aufgefordert, den Roman zu beenden und/oder besprochenen Punkte zu überarbeiten. Wir geben euer Exposé und die (ggf. überarbeitete) Leseprobe dem Verlag weiter, damit sich die Lektorinnen und Lektoren von be euren Roman anschauen können.
    • In der dritten Runde liegt euer gesamtes Manuskript dem Verlag vor.
    • Runde vier machen wir mit euch gemeinsam: Warten und Daumen drücken.
    Datenschutz
    Wenn ihr am Wettbewerb teilnehmt, übertragt ihr uns eure Daten. Wir haben dann sowohl eure E-Mail-Adresse, euren Namen als auch das Exposé und das Manuskript, welche ihr uns schickt. Auch wenn wir technische Sicherheitsmaßnahmen ergriffen haben, kann es immer Lücken geben. Als Alternative könnt ihr uns euer Manuskript auch am Telefon vorlesen oder den Regenwald dezimieren und uns einen Stapel bedrucktes Papier zukommen lassen. Cookies gibt es nicht. Weltatlas mag kein Süßes und ich bin gegen Nüsse allergisch. Bitte seid euch bewusst, dass eure Texte digitalisiert werden müssen, wenn sie dem Verlag vorliegen sollen. Wenn ihr nicht möchtet, dass eure Daten an Dritte weitergegeben werden, dann werden wir uns hüten, eure Manuskripte beim Verlag einzureichen. Dies müsst ihr uns mit der ersten Kontaktaufnahme zu uns mitteilen.

    Mehr und genauere Informationen gibt es in unserer Datenschutzerklärung, die ihr natürlich alle schon gelesen habt. (Tipp für die Eiligen: Scrollt zu dem Punkt "Wettbewerbe und Schreibkurse".)
    Zuletzt geändert von VickieLinn; 01-06-2018, 11:39.
    Die einzigen Menschen, die mich interessieren, sind die Verrückten,
    die verrückt leben, verrückt reden und alles auf einmal wollen,
    die nie gähnen oder Phrasen dreschen, sondern wie römische Lichter
    die ganze Nacht lang brennen, brennen, brennen.

    Jack Kerouac

  • #2
    IIIIIIIH

    Kommentar


    • VickieLinn
      VickieLinn kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Alys II.
      Ist das noch schlimmer als knutschen?

    • Flori
      Flori kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Hier muss es irgendwie um unterdrückte weibliche Romantik gehen.
      Ja, wehrt euch! Ihr schafft das! XD

    • Schneeregen
      Schneeregen kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Wat is weibliche Romantik? Kann man das essen?

  • #3
    Hoffentlich läuft die Ausschreibung lange genug. Ich bin nämlich vom 01. - 09.06. auf einer relativ internetlosen Insel. (Was ja im Prinzip gut ist, aber ...)

    Kommentar


    • Badabumm
      Badabumm kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Vickie braucht INTERNET ZUM SCHREIBEN ...!!!!!!

      Cool. Weltatlas hat Schreien eingeschränkt! Na dann hört mich ja keiner ...

    • VickieLinn
      VickieLinn kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      *böser Blick*

    • Gast-Avatar
      Gast kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      So ... jetzt habe ich es tatsächlich geschafft, nicht ein einziges Mal während meines Urlaubs ins Internet zu schauen. Demzufolge fehlen mir jetzt schon elf Tage, aber das macht nix. Ich hätte es auch so zeitlich nicht hinbekommen. Das Genre ist auch weit entfernt von meinen Lese- bzw. Schreibvorlieben. Auch wenn ich Herausforderungen mag, bin ich aus dieser Nummer raus, wünsche aber allen Teilnehmenden viel Erfolg! Und ein großes Danke ans Team, die so eine coole Ausschreibung auf die Beine gestellt haben. Alle Achtung!

  • #4
    Spannend und geheimnisvoll.
    Jetzt laufe ich hier den Strand auf und ab, und raetsele, was ihr wieder Feines ausgeheckt habt.
    I would write merely clearly and in this way establish a warm relationship between myself and my readers, and the professional critics—Well, they can do whatever they wish. Isaac Asimov

    Kommentar


    • Badabumm
      Badabumm kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Hm, am Strand hin- und herlaufen und die Blase nur am rechten Fuß ..? Mysteriös.

    • Peter
      Peter kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Badabumm

      Ich bin halt auf der rechten Seite deutlich sensibler.

    • Badabumm
      Badabumm kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Man sollte die rechte Seite auch immer genauestens im Auge behalten ...

  • #5
    Ich bin auch gespannt, und bin mir noch nicht recht sicher, worauf es hinausläuft!

    Frage mich bloß, weshalb es "Romanwettbewerb heißt" ... nicht jeder hat einen fertigen Liebesroman in seiner Schublade liegen

    Kommentar


    • weltatlas
      weltatlas kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Und ich sitze am roten Button und lache noch schelmischer. ... Hier wird bis zum 01.06. absolut nichts verraten! *pöse guck*

    • Nachtmahr
      Nachtmahr kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Pöse du bist. *Arme verschränk und schmoll*

    • Badabumm
      Badabumm kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Werft den Purschen zu Poden!

  • #6
    Bis Weihnachten ist ja noch ein bisschen hin ... Da kann's schon etwas dauern mit dem Vorher-Auspacken, egal, wie gespannt die anderen sind.
    Schlagfertigkeit ist etwas, worauf man erst 24 Stunden später kommt.
    Mark Twain

    Kommentar


    • VickieLinn
      VickieLinn kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ihr braucht nicht gespannt zu sein, das übernehme ich für alle zusammen.

  • #7
    Vier Tage noch. Ich schaff das. *schnaub* Ich schaff das. Ich ... ooooh. Vielleicht auch nicht.
    Ich entwickel langsam eine Art Verfolgungswahn. Verfolgt von Ich-sollte-doch-schreiben.

    Kommentar


    • Alys II.
      Alys II. kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Zitat von Nachtmahr Beitrag anzeigen
      Vier Tage noch. Ich schaff das. *schnaub* Ich schaff das. Ich ... ooooh. Vielleicht auch nicht.
      Ich hab gottseidank eine Deadline über mir schweben, so bin ich bis zum 31.5. noch voll auf eine Ausschreibung konzentriert. Ansonsten würde ich da auch gerade voll mitfiebern. Solche Vorankündigungen sind schon bisschen sadistisch!

    • Zwielicht
      Zwielicht kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Is ja nich so, dass ich NICHT neugierig wäre ... aber da es ROMANwettbewerb heißt, weiß ich, dass nie ein Wettbewerb weniger für mich in Betracht kommen wird. Es sei denn, die Deadline beträgt mindestens 5 Jahre

    • VickieLinn
      VickieLinn kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Alys II.
      Sadistisch? *umguck* Äh, das war nicht meine Idee. *hüstle*

      Zwielicht
      5 Jahre wären aber mehr dead als line.(Okay, okay, das war jetzt billig. Aber es kommt dir nur billig vor, weil du Sprücheprofi bist.)

  • #8
    Da dachte ich doch für einen fröhlichen Moment, der Mai hätte nur 30 Tage. Tja, dann muss es VickieLinn noch einen Tag länger aushalten.
    I would write merely clearly and in this way establish a warm relationship between myself and my readers, and the professional critics—Well, they can do whatever they wish. Isaac Asimov

    Kommentar


    • Peter
      Peter kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      VickieLinn liegt wohl irgendwie an dem Feiertag heute.

    • Schneeregen
      Schneeregen kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Heute bleibt die Zeit wohl einfach mal einen Tag stehen

    • VickieLinn
      VickieLinn kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ich bin ein Berliner.

      Ich kenne keine Feiertage.

      Und selbstständig bin ich auch noch.

      Da gibt es erst recht keine Feiertage.

  • #9
    Kinder, ich wollte auch nur mal sagen, dass ich seit Tagen ein dezentes Spannungsgefühl empfinde!!!

    Kommentar


    • Amilyn
      Amilyn kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Peter Wenn ich mich um 1 nach 12 nicht gemeldet habe, bin ich vermutlich geplatzt (oder geschmolzen, je nachdem, ob das Wetter mich vorher erwischt ...)

    • Peter
      Peter kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Amilyn

      bei uns soll es ab Nachmittag regnen und die Temperatur auf Normalmaß zurückgehen.
      Ich bin in dem Alter, in dem ich abends um 10 im Bett bin. Ich muss also auf Freitagvormittag warten.

      VickieLinn
      Habe ich versucht, aber ich bin nicht schnell genug, beim gleichzeitigen Schreiben und Rechnen.
      Schiebe ich jetzt auch mal meinem fortgeschrittenen Alter in die Schuhe.

      Ich wünsche euch noch einen schönen Tag, ich mache mich jetzt vom Acker. Kind 1 ist übers Wochenende mit dem Sportverein weg und Kind 2 hat den ganzen Tag Theaterprobe. Ich gönne mir heute den neuen Star Wars, ohne Kindergequatsche oder das permanente Geraschel (und Gestank) von Popcorn.

    • Amilyn
      Amilyn kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Peter In dem Alter bin ich eigentlich auch

  • #10
    Ach, ausgerechnet Romance.
    Puh, das wird eine Herausforderung. Tolle Idee, gerade in dem Gebiet etwas zu basteln, das den Stereotypen entkommt. Und in Kooperation mit be! Hammer! Aber, ach, ausgerechnet Romance...
    Steel for humans, silver for monsters, gold for the witcher.

    Kommentar


    • Alys II.
      Alys II. kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Wie sagt Melvin Udall in "Besser geht's nicht" so schön (sinngemäß, nicht wörtliches Zitat) über seine Tätigkeit als Romance-Autor: "Ich nehme einen Mann, subtrahiere Gehirn und Verstand, und so versetze ich mich in eine Frau."

    • Flori
      Flori kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Den Film habe ich schon zu lange nicht mehr gesehen und auch keine Erinnerung mehr an das Zitat.

      Receptionist: How do you write women so well?
      Melvin Udall: I think of a man, and I take away reason and accountability.

    • Badabumm
      Badabumm kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Das sagt Jack Nicholson zu einem weiblichen Bewunderer im Büro des Verlages.
      Herrlicher Film mit dem besten Kotzbrocken aller Zeiten!

  • #11
    Oh, Romance, wie schön. Aber auch nicht ganz unerwartet.

    Ihr habt ein spannendes Projekt auf die Beine gestellt. Respekt.

    Ein tiefgründiger Liebesroman, das ist eine Herausforderung, vor allem in den vier Monaten, die zur Verfügung stehen. Da bin ich sehr gespannt, was für Geschichten dabei herauskommen.
    Zuletzt geändert von Peter; 01-06-2018, 08:14.
    I would write merely clearly and in this way establish a warm relationship between myself and my readers, and the professional critics—Well, they can do whatever they wish. Isaac Asimov

    Kommentar


    • VickieLinn
      VickieLinn kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ich bin da aber auch gespannt.
      Bist du dabei?

    • Peter
      Peter kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      VickieLinn

      Ich fürchte, ich muss passen.

      Im Juli habe ich Lektoratsabgabe von Hope, da werde ich bestimmt noch einiges dran ändern, mein Roman aus dem Februarschreibkurs will geschrieben sein und mitten in der Wettbewerbszeit bin ich für 4 Wochen in Urlaub.
      Der Romance-Plot, der zu 2/3 fertig ist, passt nicht sonderlich gut zu der Ausschreibung, weil voller Klischees und eher humorvoll seicht als tiefgründig.

      Außerdem weiß ich gar nicht, ob ich verlagskompatibel bin. Einen Fuß bei Bastei Lübbe drin zu haben ist eher was für jemanden, der langfristige Schreibpläne hat.

    • VickieLinn
      VickieLinn kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Na gut. Schade. Aber ich kann deine Gründe sehr gut nachvollziehen.

  • #12
    Okay, ich überlege mir da mal was

    Kommentar


    • VickieLinn
      VickieLinn kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ich bin schon gespannt auf deine Überlegungen.

    • Amilyn
      Amilyn kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ich auch

  • #13
    Das kommt wirklich gut. Ich drücke mich seit nem Jahr vor der Überarbeitung der ersten 20 Normseiten.😉
    Aber es wahrscheinlich bin ich zu Fantasy lästig aber eine Motivation ist das was ich brauche um weiter zu machen.

    Kommentar


    • Alys II.
      Alys II. kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Zitat von VickieLinn Beitrag anzeigen
      Was hast du zu verlieren?
      In erster Linie: Schlaf. Nachdem ich vorgestern Nacht um 4.30 nachgelesen habe, was die Ausschreibung ist, und die restlicher Nacht mit Hm-da-könnte-meine-alte-Romanze-passen verbracht habe, ging jetzt die vergangene Nacht für die Planung der Überarbeitung drauf. Und ich bin in einem Alter, in dem ich Schlaf zu schätzen gelernt habe.

    • VickieLinn
      VickieLinn kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Hehehe. "Schlaf" ist eine sehr gute Antwort.

      Aber du siehst so jung aus!

    • Schneeregen
      Schneeregen kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Julestrel das ist schon zu hören das es nicht immer 100% passen muss

  • #14
    Wird es noch Angaben dazu geben, wie lang die Geschichte werden soll und wie die Konditionen sind?
    Ich entwickel langsam eine Art Verfolgungswahn. Verfolgt von Ich-sollte-doch-schreiben.

    Kommentar


    • VickieLinn
      VickieLinn kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Wenn ein Vertrag zustandekommt, ist es direkt zwischen dem Autor und dem Verlag. Es gelten deren Konditionen.

    • Julestrel
      Julestrel kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ich würde mich hier an bereits veröffentlichten Büchern bei denen orientieren Aber normalerweise sind Liebesromane ja nicht ganz so lang wie Fantasy-Schinken.

    • Nachtmahr
      Nachtmahr kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Danke für den Tipp Julestrel, ich werd gleich mal nachsehen. Hast du zufällig noch einen zu den Verlagskonditionen übrig?

  • #15
    Wow, ihr engagiert euch wirklich für das Forum, alle Achtung.

    Da beginnt es in den Hirnwindungen gleich zu rattern. Andererseits bin ich in puncto Liebesroman sowas von unbelesen Naja, mal schauen. Auf jeden Fall viel Erfolg allen Teilnehmenden!

    Kommentar


    • Schneeregen
      Schneeregen kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Gerade wenn man ohne Klischees schreiben will, sollte man in Romanzen besser unbelesen sein.
      Meine ersten Plottingversuche gingen voll nach hinten los, weil ich versucht hatte das ganze dem üblichen Schema anzupassen. War ganz schrecklich

    • Flossenschwinge
      Flossenschwinge kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Da ist was dran. Viel Glück noch beim Plotten
      Zuletzt geändert von Flossenschwinge; 01-06-2018, 19:35.

    • Schneeregen
      Schneeregen kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Dir auch viel Erfolg wenn du dich dran wagst.
      Ich bin zum Glück bei dem projekt schon durch.

  • #16
    Dann bin ich mal gespannt, wie fern von Liebesroman-Stereotypen Bastei Lübbe seine Romanzen haben will *hust*
    If I could read your mind love
    What a tale your thoughts could tell
    Just like a paperback novel
    The kind the drugstore sells
    -- Gordon Lightfoot "If you could read my mind"

    Kommentar


    • Peter
      Peter kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Amilyn
      Heisser Priester?

      Ich warte darauf, wie es mit der Tochter des Pfannenbeschichters weitergeht.

    • Amilyn
      Amilyn kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Peter Mein heißer Priester hätte ja auch Romantik-Potential, ist aber leider eher ein Krimi ...
      Stimmt, die Pfannenbeschichtungstochter ... eigentlich könnte ich das auch ganz romantisch angehen

    • Badabumm
      Badabumm kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Den Romantitel "Die Tochter des Pfannenbeschichters" würde ich glatt kaufen! Total schräg.

  • #17
    E-Label? Also Ebook?

    Viel Glück den Teilnehmern. Ich drücke die Daumen mit. Mein Genre ist das überhaupt nicht.

    Kommentar


    • VickieLinn
      VickieLinn kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Genau.

      Vielleicht schafft es jemand ja, wenn es richtig gut läuft, noch einen Printvertrag rauszuschlagen.

  • #18
    Der Wettbewerb klingt suuuuuper. Genau meine Sparte an Romanen. Romantik ist Futter für meine schlechten Tage (Mein Eis sozusagen, nur das man davon nicht Gewicht zulegt xD ). Ich hab sowas von Bock jetzt was zu schreiben (Danke liebes Wortkompassteam, jetzt geht meine Motivation zum lernen für die Klausuren ja vollkommen baden ). Und wie es der Zufall so will, passt eine meiner Ideen aus meinem Ideenblock total in das Thema rein. Wollte ich eh schon lange schreiben und so trifft sich das gut. Bin gespannt ob ich damit weiter komme. Aber probieren geht über studieren ^^.

    Auf jeden Fall viel Glück auch den anderen Teilnehmern.

    Kimikan.

    Kommentar


    • #19
      Ich gehe gerade meine Projekte durch, denn mitmachen möchte ich gern. Ich befürchte nur, "Liebesroman" meint hier "Heteros". Zwar hab ich noch einen angefangen Roman mit Liebe im Vordergrund in der Schublade, aber die sind halt schwul. Und einen von ihnen in eine Frau zu verwandeln, nur um einem Verlag zu gefallen, ist dann doch ein großer Einschnitt. Alle anderen Hetero-Geschichten auf meinem Schreibtisch sind zu kurz.

      Oh, gerade mal nachgeschaut. Be hat tatsächlich einen ganzen Gay Romance-Roman im Programm. Der muss sich aber einsam fühlen ...
      Ayo, my pen and paper cause a chain reaction
      to get your brain relaxin', the zany actin' maniac in action.
      A brainiac in fact, son, you mainly lack attraction.
      You look insanely whack when just a fraction of my tracks run.

      Kommentar


      • Ena
        Ena kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Die Nachfrage sowie das Angebot für LGBT-Bücher wird doch immer größer, mit zahlreichen reinen LGBT-Verlägen zumindest im amerikanischen Raum. Warum dann also von vornherein sagen, dass der Verlag sicher was dagegen hätte? Mit solch einer Erwartungshaltung schießt du dir nur selbst ins Bein

      • Peter
        Peter kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Wenn ich LGBT Verlag bei Google eingeben kommt eine ziemlich lange Liste raus.

        Allerdings sind die meisten Gay Romance Schreiberinnen, die ich kenne, reine SPlerinnen.

      • Milch
        Milch kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Puh!
        Ich sehe es nicht so, dass es keine guten, neuen Bücher mehr gibt. Sasa Stanic fand ich gut. Ich habe gern den König in seinem Exil oder Der Welt den Rücken, Kongo eine Geschichte oder die Abwicklung gelesen. Ich habe auch Respekt vor einigen Kinder und Jugendbüchern.
        Was mir fehlt, sind die Bücher, die versuchen, e und u zu vereinen? Unterhaltsam und klug oder volkstümlich und intelligent zu schreiben, ist anscheinend eine hohe Kunst.

        Eigentlich ein Kommentar zu den 67 Beiträgen unten.

    • #20
      Ich wünsche allen viel Glück, die daran teilnehmen Auch wenn es nicht das bevorzugte Genre ist, lohnt es sicher, es zu probieren. Man lernt so oder so was und erhält fundiertes Feedback.
      »Elezeis Blut schien in Aufruhr zu sein und brannte unerwartet kalt durch ihren Körper. Es war ein Gefühl, das nach Zerstörung dürstete.« – Blutgesang

      Kommentar


      • weltatlas
        weltatlas kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Streit und Versöhnung lassen eine Beziehung reifen, aber sie verliert jedesmal an Spontanität.

        Meinungen sind gut! Das wichtige ist: Nicht persönlich angreifend werden. In einem Forum ist das manchmal schwer uns fehlen viele Ebenen der Kommunikation. Schreiben -> lesen -> nachdenken -> entschärfen -> posten vs. Spontanität.

      • Mona
        Mona kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        So, bin mal kurz aus meinem Kreislauf-Teetrink-Manuskriptabschließenmuss-Reallifestress-Loch herausgekrochen und hab gespannt die Kommentare hier durchgelesen.
        Leider kann ich mich jetzt doch nicht zurückhalten, ebenfalls meinen Senf hier kundzutun, auch wenn es viell. oberlehrerhaft klingen mag (sorry, das ist ne Krankheit angehender Pädagoginnen, ich muss ja Klischees erfüllen, damit ich dann bei Romanklischees behaupten kann, dass Klischees immer stimmen und ich das beste Beispiel sei ).

        Also:
        Diese ganzen Billigproduktionen an Nachmittagsstreitkram oder Abendstreitkram sind tatsächlich nicht ganz unproblematisch aus medienpädagogischer Sicht (grundsätzlich ist Fernsehen eh schon mal heikler als Lesen oder Dinge am PC).
        Bei diesen Produktionen ist das Problem, dass man dazu erst mal Leute finden muss (hat häufig was von "keilen"). Es gibt Shows, wo die Leute versprechen müssen, bloß nicht abzuspringen, aber dafür nichts bezahlt bekommen. Wenn man Pech hat, "darf" man dann irgend welche diskriminierenden Skripte runterrasseln (zum Beispiel die "dümmliche" Klischeehausfrauhartz4-Empfängerin) und wird nach diesen Produktionen gemobbt. Am schlimmsten natürlich für Kinder.
        Diese Formate werden von div. Zusammenschlüssen entwickelt und in vollem Bewusstsein so ausgestrahlt, wie sie eben ausgestrahlt werden. Und dann sollte man sich sehr wohl (aus medienpäd. Sicht eben) die Frage stellen, warum so etwas ausgestrahlt wird -- Formate, wo ohnehin schon arme Leute, Randgruppen, Problembiographien usw. immer wieder mal als dümmlich, krankhaft, ungepflegt, etc. -- eben "asi" -- dargestellt werden.
        Zu einem tollen Gesellschaftsklima trägt das wahrscheinlich nicht bei, zur Aufklärung auch nicht. Man müsste aber auch keine arte-Doku daraus machen, um diesen Formaten einen anderen Anstrich zu verpassen -- man kann für jede Zielgruppe ein Thema passend aufbereiten, wenn man denn nur möchte.

        Das "passend aufbereiten" macht für mich auch die Qualiät aus. Ein Dozent, der Erstsemestlern seine klugen Theorien nur in fortgeschrittener Fachsprache näherbringt und dadurch für Unverständnis sorgt, ist vielleicht Nobelpreisträger mit genialen Theorien, liefert aber einen qualitativ schlechten Vortrag (für diese Zielgruppe).
        Eine Romanze, die "leicht zu lesen" und "entspannend" sein soll, ist womöglich nicht deshalb qualitativ minderwertig, weil sie mit Klischees spielt, sondern weil die Klischees derart mit dem Holzhammer und ohne Stil und Handwerk rübergebracht werden, dass der Leser den Eindruck bekommt, für doof verkauft zu werden (oder immer nur die gleichen 20 Vokabeln zu lesen).
        Ich kenne übrigens viele Leser, die gerne Groschenromane lesen und sie teilweise sogar vom Stil her besser finden als manchen Bestseller.
        Und da ich selbst schon als Texterin tätig war, kann ich bestätigen, dass selbst bei Mini-Texten wie Shampoo-Anwendungsbeschreibungen Qualität vonnöten ist, wenn man den Auftrag nicht wieder zurückgeknallt bekommen möchte. Das Genre oder die Gattung entscheidet mMn nicht über Qualität an sich, denn jede Textart hat eben ihre eigenen Qualitätsansprüche.

        Irgend jemand schrieb hier sinngemäß, die Zeit sei mittlerweile zu stressig, um abends noch tiefsinnige Bücher zu lesen. --Diesen Eindruck habe ich zeitweise ebenfalls, wenn ich mit anderen rede, die beruflich echt arg unter Druck stehen, und auch aus soziologischer Sicht wäre es für mich logisch (wo wir wieder beim Thema Fernsehen wären, das wiederum aus pädagogischer Sicht passiver ist, somit offenbar auch "entspannender" im Sinne von "weniger den Kopf aktiv anstrengen müssen"). Förderlich ist das nicht, da sind PC-Spiele noch besser (und eben Bücher).

        Was Smartphones angeht: Das betrachten Soziologen/Pädagogen soweit ich es im Kopf habe immer wieder mit Skepsis, aber weniger wegen irgend einer "Verblödung" (weiß nicht, wie es bei Smartphones ist, aber zumindest Soziale Netzwerke stimulieren lt. Studien eher neue Synapsenverbindungen im Gehirn = mehr Flexibilitätsvermögen), sondern eher wegen dem drohenden Erlischen realer sozialer Kompetenzen und einem gleichzeitig einhergehenden Narzissmus, der zeitweise in Sozialen Medien zutage tritt, und gesund, aber auch pathologisch sein kann (und die eher übertriebenen Narzissten sind wohl jene, die Palun vermutlich meinte nach meinem Verständnis -- die, die ohne Selbstkritik und Selbstreflexion ohne Überarbeitung 5 Bücher in 6 Monaten raushauen und denken, dass der doofe Leser das schon "frisst".)

        Und ja, ich habe auch ein Smartphone und hab immer wieder irgend was Seichtes im Fernsehen laufen -- weil ich mich ohne Geräusche kaum auf das Schreiben konzentrieren kann. Nur Konfliktzeugs irritiert mich, daher läuft bei mir meist eher irgend was Chilliges wie "Mord ist ihr Hobby" o.ä. -- ist jetzt auch keine arte-Produktion, aber ich hab halt ein Faible für ältere Serien und Filme.
        Und besonders was Filme angeht, brauch ich den Ausgleich in Form von "seichten" (sind sie oft nicht mal auf den 2. Blick) Komödien oder Schnulzen.

        Jetzt geht die Pädagogin wieder Kräutertee schlürfen und ihre eigenen Synapsen schonen, lol.
        Zuletzt geändert von Mona; 14-06-2018, 13:11.

      • Dodo
        Dodo kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ich sehe derzeit niemanden in diesem Forum, der vorhat, die Welt auf Nachmittagsidioten-TV-Niveau zu verblöden.

        Gut und Schluss.
    Lädt...
    X
    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung