Ankündigung

Einklappen

Ankündigung:

Liebe User, Update geglückt!

Wer uns nach dem Update helfen möchte, kann gern auf diesen Link gehen und spenden!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Das Dampfbein schwingen - ohneohren Verlag - Deadline 01.06.2020

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Das Dampfbein schwingen - ohneohren Verlag - Deadline 01.06.2020

    Quelle hier: https://www.ohneohren.com/ausschreibung-steampunk


    Für eine Steampunk-Anthologie sucht Herausgeberin Ingrid Pointecker Kurzgeschichten zum oben genannten Thema.
    Rhythmus, Ton und Grammophon – Musik erklingt an unterschiedlichen Orten. Egal ob Stimme, Instrument oder improvisierte Musikerfindung, alles ist, möglich, damit Melodien die Herzen berühren. Vom Trauermarsch über das Geburtstagslied bis hin zur Symphonie, die ein neues Zeitalter ankündigt, durchziehen wohlgeformte und dissonante Töne verschiedene Welten. Welches Lied schwebt durch die Lüfte und in wessen Herzen findet sie ein Zuhause?
    Für diese Anthologie steht die Musik im Mittelpunkt. Diese kann unterschiedliche Ausformungen haben, sich zum Beispiel auch in Tanz oder einer Erinnerung wiederfinden. Thematisch haben AutorInnen die Freiheit, ihre Geschichte als Krimi, Liebesgeschichte oder etwas ganz anderes zu schreiben, solange das Hauptmotiv sichtbar bleibt. Musikinstrumente können zu Mordwaffen werden, ein Hochzeitstanz wird zur tröstenden Erinnerung oder ein musikalischer Geist geht im Opernhaus um. Das sind nur ein paar Beispiele, in welche Richtung die Anthologie gehen soll.

    Wichtig ist, dass die Kurzgeschichten dem Subgenre des Steampunk angehören. Exkurse in andere Kategorien wie Solarpunk oder Teslapunk sind völlig in Ordnung, der Fokus sollte aber auf Dampftechnologie(n) liegen. Die Kurzgeschichten sollen von einem erwachsenen Publikum gelesen werden, subtile Erotik, das eine oder andere Schimpfwort oder die Darstellung von Gewalt sind kein Problem (sollten aber den Rahmen nicht in Richtung Splatter, etc. sprengen).

    Die Teilnahmebedingungen:
    • Wir suchen Kurzgeschichten mit einer maximalen Länge von 23.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen).
    • Zu jeder Geschichte bitte eine Kurzvita und die kompletten Kontaktdaten (in einem eigenen Dokument) einreichen. Das Dokument mit der Geschichte bitte nicht mit dem Namen kennzeichnen, um uns die Anonymisierung zu erleichtern. Danke!
    • Pro AutorIn darf ein Beitrag eingereicht werden.
    • Jeder Beitrag muss eigenständig verfasst sein, darf keine Rechte Dritter verletzen und darf auch bisher nicht veröffentlicht sein (gedruckt oder online).
    • Angenommene Beiträge werden in Form eines E-Books und eines Taschenbuchs veröffentlicht.
    • Jeder Autor und jede Autorin erhält im Falle der Veröffentlichung einen branchenüblichen Verlagsvertrag, der auf fünf Jahre befristet ist (mit Option auf Verlängerung).
    • Die Beiträge sollten in einheitlicher Rechtschreibung verfasst sein.
    • Schriftart: neutral und gut lesbar (Empfehlung: Courier oder Arial)
    • Dateiformat: .rtf, .doc oder .odt
    • AutorInnen erhalten eine Eingangsbestätigung per E-Mail.
    • Die Anthologie erscheint voraussichtlich im Winter 2020/2021.


    Einsendung bis zum 1. Juni 2020 an verlag@ohneohren.com mit dem Betreff "Dampfbein". Gehen bis zum genannten Zeitpunkt insgesamt zu wenige Geschichten für eine Veröffentlichung ein, wird die Frist zur Einsendung verlängert.

    Honorar:

    AutorInnen erhalten wie im Vertrag geregelt einen Anteil am verkauften E-Book und Taschenbuch. Zusätzlich erhält jede/r AutorIn zwei Belegexemplare und kann zusätzliche Exemplare vergünstigt beim Verlag erwerben. Es besteht keine Pflicht zur Mindestabnahme in irgendeiner Form.

    Rechtlicher Rahmen:

    Mit Einreichung der Geschichte/n erklären sich die TeilnehmerInnen mit den oben genannten Bedingungen einverstanden. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Kriterium für eine Veröffentlichung ist ausschließlich die Qualität des Textes. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    #2
    Falls ihr während des Schreibens Fragen zum geforderten Themenbereich Musik habt, stehe ich gerne zur Verfügung.

    Kommentar


    • Elementargeist
      Elementargeist kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      magico
      Zu Musikinstrumenten, Musikgattungen, Genres, Musikgeschichte, Musiktheorie, Musikstücken, Musikern, Komponisten usw., falls das für eine Geschichte wichtig sein sollte.

    • Alys II.
      Alys II. kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Danke für Dein Angebot.

    • magico
      magico kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Elementargeist - Ach so, danke. Aber in diese Bredouille werde ich wohl nicht kommen.

    #3
    Oh, das klingt interessant und Musik ist sowieso mein Thema. ^^
    Aber selbst wenn ich es hinkriegen sollte, bis zur Deadline eine brauchbare Geschichte zu schreiben, macht mir die Kurzvita etwas Angst. Was schreibt man da, wenn man noch nie was veröffentlicht hat ...
    C10H12N2O

    Kommentar


    • Ena
      Ena kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Wenn du keine Inspiration hast, würd ich daher vorschlagen, einfach ein paar Kurzvitas von Lieblingsautoren nachzuschlagen und daran orientieren Letztendlich wird die eh nicht wichtig für die Bewertung der Kurzgeschichte sein, daher mach dir keinen zu großen Kopf darüber.

    • Lia Roger
      Lia Roger kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Alys II. Ena Danke ihr beiden.
      Ich hab das auch mal gegooglet (hatte vorher keine Ahnung, was genau eine Kurzvita überhaupt ist oder wie die aussehen soll). Da ich unter einem Pseudonym veröffentlichen will, könnte ich mir laut Internet sogar was ausdenken. XD Werde ich wahrscheinlich nicht tun, aber es ist gut zu wissen, dass man da kreativ sein kann. Ich hatte schon die Befürchtung, dass das streng durchnormiert ist wie ein Lebenslauf oder eine Bewerbung ... ist aber doch nicht so gruselig, wie ich dachte.
      Ich werd mir aber auf jeden Fall ein paar Autorenvitas anschauen, um ein Gefühl dafür zu kriegen. ^^

    • Julestrel
      Julestrel kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ein netter Bonus ist es übrigens, wenn eine der drei sympathischen Fakten über dich in die Richtung des Genres oder der Geschichte geht

    #4
    Ich würd wirklich gerne teilnehmen, hab aber keine Ahnung, wie ich Steampunk schreiben soll. Mir sind die Grundsätze beim Schreiben solcher Geschichte völlig fremd. (Da hat meine Suche nach Erklärungen zu dem Genre nicht viel geholfen. "Geräte der heutigen Zeit auf dem Stand von damals." Was soll ich mir darunter vorstellen?)
    Nur wer sein Handwerk mit Herzblut ausführt, kann es gut machen, sonst ist alle Anstrengung vergeblich. Mao Shengli

    Kommentar


    • Dodo
      Dodo kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Es firmiert so viel unter Steampunk, das nur ein viktorianisches Setting und ein paar seltsame Brillen aufweist ...

    • Peter
      Peter kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ich liebe seltsame Brillen.

    • Dodo
      Dodo kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Peter Na dann ...

    #5
    Also falls noch jemand Inspiration für Steampunk braucht, kann ich auf musikalischer Seite folgendes empfehlen, das ich noch in meiner Playlist hatte (alles schon älter):

    The Clockwork Quartet: https://www.youtube.com/watch?v=uBefecNTQok (haben leider nur 3 Lieder gemacht, soweit ich weiß)
    The Melting Clock: https://www.youtube.com/watch?v=Nz9TTuSLD_Y
    Aurelio Voltaire: https://www.youtube.com/watch?v=YpDAIG5lBhk
    Abney Park (mir fällt gerade kein spezifisches Lied ein, aber die hatten auch einige sehr gute)

    Falls ihr auch welche kennt, teilt sie gerne mit mir Würde gern passend zum Thema wieder mal in das Musik-Genre reinhören^^

    Kommentar


      #6
      Gestern gingen die Zu- und Absagen raus. Bei mir hat's leider nicht gereicht (aber die Verlegerin den Abgelehnten bietet an, auf Wunsch ein kurzes Feedback zu geben, was ich echt unglaublich nett von ihr finde!)

      Hat es irgendwer hier geschafft?

      Kommentar


      • Earu
        Earu kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ich habe es auch nicht geschafft. Das hatte ich erwartet, aber gerade wegen dieser unheimlich netten Absage tut es mir ein wenig leid. Ich würde wirklich gerne mal mit dieser Verlegerin zusammenarbeiten.

      • Alys II.
        Alys II. kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Das Feedback von Ingrid würde ich mitnehmen, das macht sie nämlich toll! Meine eine bisherige Veröffentlichung bei ihr wurde auch von ihr lektoriert und da fand ich toll, dass sie nicht nur negatives anstrich, sondern auch positive Passagen deutlich heraushob.

      • Nachtmahr
        Nachtmahr kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Da kann ich Alys II. nur zustimmen.
    Lädt...
    X
    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung