• Forum
  • Artikel
  • Team
  • Camp NaNo

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Am Campfeuer plaudern, jammern und jubeln?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #21
    nochmal ich
    Ich habe heute 8857 Wörter geschrieben. Ich bin so unfassbar stolz auf mich. Ich glaube, so viel habe ich an einem Tag noch nie geschrieben!
    Wie habe ich das gemacht? Durch kurze Intervalle und schnell schreiben.
    45 min=2283 Wörter
    60 min= 3390 Wörter
    35 min= 1714 Wörter
    Danach noch so 1470 Wörter

    Ich brauche den Puffer aber auch dringend. Morgen wieder pendeln und Zahnarzt (uff), Mittwoch auf wieder den ganzen Tag unterwegs, genauso wie Donnerstag und am Karfreitag weitere ich mich schlicht zur Uni zur gehen. Dann folgt das hoffentlich erholsame Osterwochenende, da hoffe ich wieder mehr schreiben zu können, wir werden sehen.
    Auch interessant: Ich bin erst um halb 9 aufgestanden, also für meine Verhältnisse schon drei Stunden zu spät, und trotzdem habe ich diese Wortzahl geschafft. Gut, dabei ist vieles auf der Strecke geblieben, aber ich wusste, ich brauche den Puffer, also habe ich es durchgezogen und das fühlt sich verdammt gut an.
    Ich bin gespannt, wie es euch so mit euren Projekten geht und was ihr so zu berichten habt! Haut in die tasten, viel Erfolg!
    "If something goes wrong in your life, just yell plot twist and move on"

    "Anything is possible [...]" - J. K. Rowling

    Kommentar


    • Alys II.
      Alys II. kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Wahnsinnsleistung!

  • #22
    Interessant. Meine Nebenfigur hat sich gerade selbst zum Sidekick gemacht. Sie ist zwar die beste Freundin meiner Protagonistin, aber war nie als Sidekick geplant. Ich glaube, sie ist eine gute Freundin, da sie meine Protagonistin mit ihren Problemen nicht allein lassen will Bin ein wenig stolz auf sie

    Kommentar


    • VickieLinn
      VickieLinn kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Uh. Wie kam's?

    • Arynah
      Arynah kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      VickieLinn Um es in den Worten des Love Interest zu sagen: "Wenn man ein Mädchen will, bekommt man auch immer ihre beste Freundin dazu.“
      Meine Protagonistin ist wegen des 1. Plotpoints sehr aufgelöst gewesen und Love Interest hat keine andere Möglichkeit gefunden, sie zu beruhigen, als ihre beste Freundin anzurufen und die hat es nicht nur darauf beruhen lassen, dass sie zum Beruhigen da ist, sondern mischt jetzt auch mit. Was mir persönlich sehr gut gefällt Ich habe einen Hang dazu, alles nur auf die Protagonistin und den Love Interest zu fokussieren, weswegen die liebe Miranda eine sehr schöne Abwechslung sein wird

    • VickieLinn
      VickieLinn kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Cool, dass sie jetzt mehr eingebunden ist. Ansonsten wäre ja Ressourcenverschwendung

  • #23
    Kill your darlings. Nebenfigur wurde gerade ersatzlos gestrichen. Noch fühlt es sich gut an.
    Always avoid alliteration.

    Kommentar


    • VickieLinn
      VickieLinn kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Oh. Wer ist weg? Und wieso?

    • Alys II.
      Alys II. kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Eine Ex-Affäre meines Prota ist rausgeflogen. Ihr Daseinszweck war eigentlich nur, zu demonstrieren, dass er tatsächlich weiß, was Gefühle sind. Darüber hinaus war sie eine hohle Schablone - also raus damit. Nebenplots hab ich eh schon mehr als genug, und Protas weiches Herz kann auch andernorts schmelzen.

    • VickieLinn
      VickieLinn kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Find ich gut. Etwas in der Gegenwarts beweisen ist eh lebendiger.

  • #24
    Puh. Doch mal wieder ein kleiner Hüpfer auf der NaNo-Zielgeraden. Und Ihr so?
    Always avoid alliteration.

    Kommentar


    • Alys II.
      Alys II. kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Geht mir ähnlich. Am Hauptprojekt habe ich jetzt tagelang überarbeitet und darüber das Nebenprojekt (das, das ich für Camp NaNo zähle) außer Acht gelassen.

    • Kunstmelodie
      Kunstmelodie kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Mir fehlen noch 21k Wörter, mal schauen ich setzte große Hoffnungen in das Osterwochenende

    • VickieLinn
      VickieLinn kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ich ... ich arbeite. *SEUFZ*

  • #25
    Dann will ich meinen Erfolg auch mal direkt mit euch teilen!
    So viel habe ich nie in meinem ganzen Leben geschrieben!
    11054 Wörter.
    Wie ich das gemacht habe?
    45min: 2461 Wörter
    60min: 3427 Wörter
    30min: 1768 Wörter
    45min: 2400 Wörter
    danach so 980 Wörter

    Morgen werden dann alle Rechtschreibfehler korrigiert und dann muss ich mich an meinen Plot setzten. Eigentlich sollte die Rohfassung in 9k fertig sein, aber ich habe mich einfach nicht an meinen Plot gehalten und jetzt fehlen noch bestimmt 10-20 k, bzw. mehrere Monate an Plot, die sich jetzt falsch anfühlen. Eigentlich wäre der Unfall der Höhepunkt gewesen, danach wären mein Love Interest und Prota fest zusammen. Doch jetzt gab es den Unfall nie und sie sind jetzt schon zusammen. Argh, keine Ahnung, wie ich da wieder rauskommen soll, weil der Unfall wichtig ist für eine der Schwestern im nächsten Band. Und ich habe noch nicht einmal Valentinstag ausgeschlachtet!
    "If something goes wrong in your life, just yell plot twist and move on"

    "Anything is possible [...]" - J. K. Rowling

    Kommentar


    • Arynah
      Arynah kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ich hab das vorhin schon auf Twitter gelesen Beachtlich! Da muss ich mich ja ranhalten

  • #26
    Ich habe gerade eine halbwegs romantische Szene geschrieben und finde sie eher mäßig. Aber am besten ist es, wenn ich mich nicht davon aufhalten lasse

    Kommentar


    • #27
      Ein Regenostersonntag, bei dem auch noch das Internet ausgefallen ist, hat mich in der Überarbeitung echt vorangebracht. Die Ziemarke von 10 K Text ist erreicht und es fahlt nur noch ein Ueberarbeirungskapitel. Schaffe ich locker noch im Urlaub, da sich der Wetterbericht fuer die Bretagne auch ausgesprochen bescheiden anhört.
      Dann fehlen nur noch ein paar Nebenstrang Szenen, die kommen zuhause dran.
      ​​​​​​Ende Mai schließe ich die Geschichte ab.
      I would write merely clearly and in this way establish a warm relationship between myself and my readers, and the professional critics—Well, they can do whatever they wish. Isaac Asimov

      Kommentar


      • ofinkandpaper
        ofinkandpaper kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Dein Zeitplan hört sich echt gut an!

    • #28
      Jetzt bin ich im zweiten Akt angekommen. Endlich.

      Momentan schwimmt die Geschichte für meinen Geschmack zu sehr. Ich überlege, ob ich zurückgehen sollte, um ein paar Dinge zu überarbeiten oder lieber weiter schreiben soll

      Kommentar


      • Arynah
        Arynah kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ich persönlich korrigiere alle 25% der Geschichte immer alles vorherige. Das hilft mir, am Ball zu bleiben und Ideen direkt einzuarbeiten, ohne am Ende einen Haufen Kauderwelsch vor mir zu haben.

      • ofinkandpaper
        ofinkandpaper kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Gute Idee! Meistens verzettele ich mich in irgendwelche Szenen und/oder schaffe mein Tagesziel an Wörtern nicht.
        Schreibst du dann auch noch, um dein Tagesziel zu erreichen?

      • Arynah
        Arynah kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Nope. Wenn ich in der Überarbeitung bin, zähle ich kein einziges Wort. Tatsächlich freue ich mich wie ein Schnitzel, wenn ich bemerke, dass ich Wörter gelöscht habe In solchen Phasen schreibe ich auch keinen "neuen" Text, eher schreibe ich eben alte Szenen um oder ganz neu, wobei ich da kein Wort in eine Statistik zähle, sondern nur die Zeit, da ich in solchen Fällen eine ganz andere Arbeitsweise habe. Mich stört es nicht, wenn dann für einige Tage in der Wortstatistik eine Null steht, solange ich bunte Kästchen in meiner Zeitstatistik für jeden Tag habe

    • #29
      Meine Handgelenke schmerzen vom vielen Schreiben. Echt jetzt.
      Always avoid alliteration.

      Kommentar


      • ofinkandpaper
        ofinkandpaper kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Gute Besserung! Ich kenne das ...

    • #30
      Gestern und heute nichts geschrieben, ich hatte einfach keine Motivation dazu, weil ich meinen Plot so zerschossen habe und jetzt zusehen kann, wie ich das wieder ausbügel. Mal gucken, wie es morgen wird. Da beginnt dann der ganz normale Alltag wieder.
      "If something goes wrong in your life, just yell plot twist and move on"

      "Anything is possible [...]" - J. K. Rowling

      Kommentar


      • Ankh
        Ankh kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Dabei lief es doch so gut bei dir! Was, wenn du jetzt einfach mal weiterschreibst? Vielleicht biegt der Plot ja von selbst wieder in die richtige Bahn ein. Und ein Unfall kann doch immer passieren, ob die jetzt schon zusammen sind oder nicht. Dann schweißt es sie halt noch fester zusammen oder wirft nochmal einen Konflikt dazwischen oder so, das kann doch ganz spannend werden.

      • Kunstmelodie
        Kunstmelodie kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ankh Dankeschön! Ja, ich schreibe jetzt auch einfach weiter, das nützt ja alles nichts. Ja, das stimmt. Es nervt mich dennoch, weil sich wie gesagt mein kompletter Plot um die Hälfte verschiebe hat. Jetzt schweißt der Unfall die beiden halt noch mehr zusammen, aber dadurch wird die Geschichte jetzt mindestens 10k länger, als geplant, also mal schauen.....Ansonsten muss ich es halt im Mai beenden.
        Und für heute habe ich jetzt auch meinen Soll erfüllt, es geht also
        2000 Wörter waren für das Kapitel geplant, 3600 sind es geworden. Das beschreibt meine Planung vs. Realität eigentlich ganz gut

    • #31
      Ich habe keine Ahnung wieso, aber momentan habe ich immer nur kleinere Geistesblitze. Die Geschichte habe ich zwar geplottet (mit dem 15 Punkte Beat-Sheet), jedoch finde ich es gerade allgemein etwas schwierig. Vielleicht schneide ich mir eine Scheibe von Arynah ab und überarbeite das, was ich bisher geschrieben habe.

      Hat jemand ein Patentrezept, um den Motivations-Hänger in der Mitte loszuwerden?

      Kommentar


      • Ankh
        Ankh kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Mir hilft es manchmal, wenn ich einfach lese, was ich bisher geschrieben habe. Wenn ich mich darüber freuen kann, dann habe ich auch ein bisschen Antrieb, daran weiterzuarbeiten.

        Wenn der Hänger davon kommt, dass du von deinem Plot (oder einem Teil davon) nicht recht überzeugt bist, ist es aber vor allem hilfreich, sich dranzusetzen und zu plotten. Das ist anstrengend, aber ich glaube, dass Schreibblockaden hauptsächlich ein Zeichen sind, dass du an der Geschichte zweifelst. Wenn dir dann eine coole Wendung einfällt, die alles wieder schön zusammenstrickt, dann kommt auch die Lust zu schreiben wieder.

      • Arynah
        Arynah kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ich gehe da gerne aus drei verschiedenen Wegen heran.
        Manchmal hilft es mir, den Plot noch einmal zu betrachten. Wenn ich einen Motivationshänger habe, kann es wohl daran liegen, dass ich nicht wirklich Spaß an dem habe, was ich schreibe. Also wird der Plot so umgebaut, dass er auch ansprechend zum Schreiben ist. Ich sage immerhin gerne: Wenn ich keinen Spaß am Schreiben habe, wie soll der Leser ihn dann beim Lesen haben?
        Ebenfalls kann es hilfreich sein, die Gedanken etwas abrücken zu lassen. Die nächste Geschichte plotten oder eine geschriebene überarbeiten. Gerade ich habe für mich entdeckt, dass eine fertig geplottete, nächste Geschichte mich sehr motiviert, da ich sie natürlich schreiben will, aber die vorherige eben beenden muss.
        Und was mir auch hilft: Eiserne Disziplin. Tagesziele müssen erreicht werden, ohne wenn und aber. Wenn ich merke, dass mein aktuelles Tagesziel viel zu hoch für meine Motivation gesteckt ist, schraube ich es herunter. Aber jedes Wort auf dem Papier bringt mich weiter an einen Punkt, an dem der Hänger sich vielleicht wieder auflöst. Manchmal ist Schreiben eben auch Arbeit und man hat nicht immer Lust auf Arbeit, aber gemacht werden muss sie dennoch. Außer man hat natürlich den Luxus, nur zu schreiben, wenn man Lust darauf hat und sich nicht gezwungen fühlt, überhaupt etwas aufs Papier zu bringen

      • ofinkandpaper
        ofinkandpaper kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Eure Tipps haben mich motiviert! Vielen Dank

        Plotten fällt mir tatsächlich oft schwer und artet immer zu sehr aus. Allerdings macht das auf jeden Fall Sinn, sich den Plot anzusehen. Ich denke, dass ich in eine Richtung geplottet und in die andere Richtung geschrieben habe. Dann wirkt es so, als handele es sich um zwei Geschichten und das ist problematisch ^^

        Auf gehts ins Getümmel! *Kampfschrei*

    • #32
      Ich habe gerade total erfreut festgestellt, dass ich den Wortzähler hier nur schlampig gepflegt habe!
      Da steht was von 16 K Worten, und jedes Mal wenn ich draufgeschaut habe, dachte ich mir, wie frustrierend wenig das doch sei. Weil ich doch gefühlt mehr geschrieben hätte. Tjaaaa.... mal auf den Wortzähler von Papyrus geschaut, und da steht 20 K! Und nachdem ich das Projekt ja bei Null gestartet hatte, wird Papyrus schon Recht haben.

      Ich erlaube mir mal, das hier zu aktualisieren. Auch wenn ich dann damit in der Statistik heute einen vollkommen unrealistischen Satz nach vorne mache.
      Always avoid alliteration.

      Kommentar


      • #33
        Der 2. Akt (oder eher die erste Hälfte des zweiten Aktes) ist nun auch fertig und ich freue mich wie eine blöde darüber, zu überarbeiten, weil ich mir jetzt gerade Tabellen bastle und meine Szenen (im ersten Akt) auf Herz und Nieren prüfe. Ich liebe organisierte Dinge und das wird einfach nur herrlich Sonderbar, dass mir Überarbeiten inzwischen so viel Spaß macht. Früher habe ich es gehasst, weil ich beim Schreiben wirklich nichts geplant oder organisiert habe und dann gerne mal 13k beim dritten Akt nachliefern müsste, was mich demotivierte. Aber seit ich darauf achte, zumindest grundlegende Dinge einzuarbeiten, ist es toll Gut und die Tatsache, dass ich inzwischen an Projekten arbeite, die für sich allein stehen können und ich nicht immer im Hinterkopf habe: "Niemand wird eine mindestens 16-teilige High Fantasy Chronik als Debüt verlegen." Braucht jetzt auch niemand - vorläufig.

        Kommentar


        • ofinkandpaper
          ofinkandpaper kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Willkommen im 2.Akt!

          Tabellen erleichtern einem das Leben. Das ist so wahr

      • #34
        Die letzten fünf Tage bin ich absolut nicht zum Schreiben gekommen und auch heute erschweren mir ein paar unvorhergesehene Ereignisse, mich in Ruhe an das Projekt zu setzten und mich auf die Geschichte einzulassen. 1300 Wörter sind es geworden.
        Morgen ist viel verplant wegen einem großen Frühstück, Montag muss ich wieder nach Münster und meine Schwester zeiht Montag/Dienstag um.
        Da ich aber das Ende etwas umschreiben musste, fehlen mir mehr als die zuvor geplanten 4k. Mal gucken, wie viel ich in den kommenden Tagen noch erreichen kann. Ich würde mir das selbst niemals verzeihen, wenn ich jetzt so kurz vor dem Ziel das nicht bis zum 30.April schaffe. Aber Hey, Mittwoch ist Feiertag, das heißt, ich kann am Dienstag länger aufbleiben also sonst
        "If something goes wrong in your life, just yell plot twist and move on"

        "Anything is possible [...]" - J. K. Rowling

        Kommentar


        • #35
          Für mich ist das CampNaNo quasi offiziell beendet. Ziel erreicht, 2 Akte geschrieben und ich stecke mitten in der Überarbeitung dieser. Auch wenn echt viele Worte noch dazu kommen beim Überarbeiten, da ich mich vor allem auf die Anfangs- und Ausgangsemotionen konzentriere und da ein wenig umgeschrieben werden muss, werden die natürlich eben nicht gezählt. Aber ich bin hoch zufrieden mit meiner Leistung und fange auch noch heute damit an, das nächste Projekt zu plotten, was wirklich ein "hartes" Plotten sein wird, da es ein "intelligenter" Thriller sein soll ... Ich sehe es als Herausforderung

          Kommentar


          • #36
            Geht mir wie Arynah Campnano beendet. Trotz Urlaub. Aber dafür sind die Regentage ja schließlich da.

            Die erste Überarbeitungsrunde ist abgeschlossen, Geschichte ist um 50% gewachsen, da ich einige Plotlöcher gestopft und Lücken gefüllt habe.
            Noch ein paar Szenen für den Nebenstrang, eine weitere Überarbeitungsrunde, und die Geschichte steht, so wie ich es vorhatte. Bin zufrieden.
            Zuletzt geändert von Peter; 29-04-2019, 18:36.
            I would write merely clearly and in this way establish a warm relationship between myself and my readers, and the professional critics—Well, they can do whatever they wish. Isaac Asimov

            Kommentar


            • #37
              Ich brauch gerade mal ein bisschen Konfetti, also beende ich CampNaNo für mich offiziell.

              Ich hab zwar nicht die Wortzahl erreicht, die ich angepeilt habe, aber dafür das eigentliche Ziel: Rohform der Ripper-Geschichte ist fertig geschrieben bis hin zum "Ende" unter dem Manuskript. (Ist das erste Mal, dass ich das Wörtchen tatsächlich hingeschrieben habe! - aber es hat sich so gut angefühlt.) Jetzt lass ich es eine Weile sacken, dann kann ich ans Überarbeiten.
              Always avoid alliteration.

              Kommentar


              • Kunstmelodie
                Kunstmelodie kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                mega ich freue mich so für dich, herzlichen Glückwunsch!

              • ofinkandpaper
                ofinkandpaper kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Da kannst du echt stolz auf dich sein 😊 Glückwunsch! 🎉

              • Alys II.
                Alys II. kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Vielen Dank Euch!

            • #38
              Ich habe es geschafft! *Armee von Smileys bitte hier her*
              Mit 104133 Wörtern habe ich meine Rohfassung der Glashaus-Saga beendet und damit diesen Monat unglaubliche 72141 Wörter geschrieben. Ich bin selbst absolut sprachlos, denn als ich bereits erkannte, das ich 67k schreiben muss, um die Rohfassung bei 100k zu haben, dachte ich das klappt nie. Jetzt sogar noch die handvoll mehr tausend Wörter zu haben, die Rohfassung zu beenden, erst die zweite in meinem Leben, wo ich die Rohfassung selbst Mitte Februar begonnen hatte, also ich bin gerade einfach nur sprachlos. Oder wunschlos glücklich. Und wohl auch vollkommen erstaunt von meinen Fähigkeiten, wie viel Disziplin ich tatsächlich aufbringen kann, wenn ich etwas mehr will als alles andere. Ich konnte es mir Gott sei Dank leisten, das Schreiben so hoch zu prioritiesieren und meine Schnellschreibfähigkeiten erwiesen sich als Schlüssel zum Glück.

              Ich danke euch allen für diesen Camp Nanowrimo und ich finde, er zeigt auch anhand der weiteren hohen Zahlen und anderen Erfolge, was man alles erreichen kann!
              "If something goes wrong in your life, just yell plot twist and move on"

              "Anything is possible [...]" - J. K. Rowling

              Kommentar


              • Alys II.
                Alys II. kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Wahnsinn! Tolle Leistung!!!
                😃😃😃😃😃😃😃😃😃😃
                😃😃😃😃😃😃😃😃😃😃
                😃😃😃😃😃😃😃😃😃😃
                😃😃😃😃😃😃😃😃😃😃
                😃😃😃😃😃😃😃😃😃😃
                😃😃😃😃😃😃😃😃😃😃
                😃😃😃😃😃😃😃😃😃😃
                😃😃😃😃😃😃😃😃😃😃
                😃😃😃😃😃😃😃😃😃😃
                😃😃😃😃😃😃😃😃😃😃
                😃😃😃😃
                (104 Smileys für 104K.)

              • VickieLinn
                VickieLinn kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Oh wow! Herzlichen Glückwunsch!!!!!!!! 🥂
                Und was für ein krasse Wordcount!!!!!!!!

              • Dodo
                Dodo kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                *daumen hoch* Super!

                (*spiegel verhäng*)
            Lädt...
            X
            Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung