• Forum
  • Artikel
  • Team
  • Camp NaNo

Ankündigung

Einklappen

Ankündigung:

Wer beim NaNoPloMo mitmachen möchte kann sich hier eintragen.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

NaNoPloMo - Plauderthread

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #21
    Ich hatte bisher nur eine Stunde für den PloMo freischaufeln können. Schlaflose Nächte, weil alles krank ist. Und organisatorisches Zeug hört nicht auf. Kriegt man vom Zahnfleischkriechen Parondontose?
    Die einzigen Menschen, die mich interessieren, sind die Verrückten,
    die verrückt leben, verrückt reden und alles auf einmal wollen,
    die nie gähnen oder Phrasen dreschen, sondern wie römische Lichter
    die ganze Nacht lang brennen, brennen, brennen.

    Jack Kerouac

    Kommentar


    • Dodo
      Dodo kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Die letzten werden die ersten ... und so weiter ...

    • VickieLinn
      VickieLinn kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Dodo
      Redest du vom Zahnfleisch?

  • #22
    Jetzt bin ich auch mit in den Plot-NaNo gestartet und habe beim Exposéschreiben doch direkt noch einen ziemlich logischen Grund gefunden, warum mein Antagonist überhaupt getan hat, was er getan hat. Sehr cool (Im Geiste hat mir VickieLinn über die Schulter geschaut und gesagt: "Warum hätte es ihm nicht völlig egal sein können?!?" )

    Es ist so ein schönes Gefühl, wenn Dinge aus Teil 1 in Teil 2 plötzlich ganz zufällig total viel Sinn ergeben und man am Ende so tun kann, als hätte man das alles schon von Anfang an durchdacht

    Kommentar


    • VickieLinn
      VickieLinn kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ich bin ein Geist? Cool

  • #23
    Meine Tabelle in Scrivener hat derzeit 941 Wörter für die ersten 4 Kapitel. Geplant sind 40. Oh herre. Aber mal schauen, mit dieser Struktur habe ich zuvor noch nie gearbeitet, ich bin also gespannt, wie sich das entwickelt. Nochmal Danke für diesen Monat!
    "If something goes wrong in your life, just yell plot twist and move on"

    "Anything is possible [...]" - J. K. Rowling

    Kommentar


    • #24
      Interessant wie viel Zeit man mit anderen Projekten verbirngen kann . Super spannend zum einen und vor Augen führend wo die eigenen Schwächen liegen. Mal schauen wie der PloMo weiter geht.
      Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken. [K. Krause]

      Kontakt: administrator@wortkompass.de

      Kommentar


      • zuzazale
        zuzazale kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        "Verbirngen" ist auch schön. Da stelle ich mir gleich Birne in was Hochprozentigem vor.

      • weltatlas
        weltatlas kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Lockert zumindest die Synapsen.

    • #25
      Ich möchte weinen. Die erste Woche ist schon rum, und ich hab es gerade mal geschafft mir eine halbe Stunde lang Gedanken zu machen (während ich im Eukalyptusbad siechte). Kind ist wieder einigermaßen gesund. Ich huste mir die Lungen raus.

      Ich hoffe, bei euch läuft es? Woran arbeitet ihr gerade?
      Die einzigen Menschen, die mich interessieren, sind die Verrückten,
      die verrückt leben, verrückt reden und alles auf einmal wollen,
      die nie gähnen oder Phrasen dreschen, sondern wie römische Lichter
      die ganze Nacht lang brennen, brennen, brennen.

      Jack Kerouac

      Kommentar


      • Kunstmelodie
        Kunstmelodie kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        ich schlage mir lieber die Nächte mit Coverdesigns um die Ohren, anstatt zu plotten Aber dafür will ich mich jetzt auch morgen intensiv an die Nebencharaktere machen, die sind nämlich noch so blass wie das Wetter! Immerhin habe ich schon eine grobe Karte meiner Stad angefertigt und einen Grundriss des Anwesens.
        Gute Besserung weiterhin!

      • weltatlas
        weltatlas kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Dann bessere Dich mal. *Thymiantee und diverse gesunde Sachen hinstell*

      • Amilyn
        Amilyn kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ich komme derzeit auch schlecht zum Plotten. Nächste Woche habe ich aber Urlaub und ganze 4 sturmfreie Vormittage, die ich nutzen will. Nur sind gerade die Kinder kränklich *heul* Ich hoffe, das hat sich bis Montag erledigt.

    • #26
      Nachtmahr
      Es wird irgendwie nicht so wirklich. Vielleicht fehlt auch einfach der Schlaf.

      Storyboard? Klingt nach einer interaktivenSzenenliste. Hast du mal ein Foto davon?

      In-Genius
      Hast du das Alleinstellungsmerkmal wiedergefunden? Wie läuft es mit der Figur?

      Peter
      Das die Rentner gehörten doch zum Spin-off, oder? Ich warte ja immer noch sehnsüchtig auf Band 2.

      Zwielicht
      Sehr cool. Ich freu mich. *mit Thymiantee anstoß*

      Kunstmelodie
      Karte ist aber ebenfalls Prokrastination, nicht wahr?
      Hast du jetzt schon eine Lösung wegen deines Genres-Problems gefunden? Mir kommt es so vor, als wäre es nur ein Problem der Definition von der Zielgruppe?

      weltatlas
      Ich trinke brav, und dann plotten wir? Ja? *klimper* *klimper*

      Amilyn
      Ich drücke alle Daumen ... Die Kiddies sind doch mittlerweile groß genug für Chemiebomben?
      Die einzigen Menschen, die mich interessieren, sind die Verrückten,
      die verrückt leben, verrückt reden und alles auf einmal wollen,
      die nie gähnen oder Phrasen dreschen, sondern wie römische Lichter
      die ganze Nacht lang brennen, brennen, brennen.

      Jack Kerouac

      Kommentar


      • In-Genius
        In-Genius kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Leider ist das Alleinstellungsmerkmal ganz hinten unter den Schrank gerollt und ich musste ein Neues machen. Daran habe ich heute Vormittag gesessen. Es wird langsam und ich mag die Richtung, in die es geht, ein Heureka!-Moment war jedoch nicht dabei. Das "Problem" ist vermutlich, dass er ein fröhlicher Charakter sein soll, der Spaß am Leben hat - dass in dramatische Motive und Ziele zu setzen, klingt flach. Aber mit dem neuen Blickwinkel macht es wenigstens Sinn, das ist schon mal viel wert.
        Er hat jetzt auch eine Mutter (die eine große Rolle in der Geschichte spielt), die etwas Fleisch auf die Rippen bekommen hat und unter ihr aufzuwachsen macht seine Figur greifbarer.

        Wenn du mit der Figur unser Gespräch meinst, bin ich total zufrieden damit und hab ihr Freunde gebastelt, Love Interests und der ganze Konflikt in ihrem Leben kriegt richtig Drama durch die Idee. Sie macht jetzt auch viel mehr Sinn im Plot, da sie besser mit der "Figur mit Spaß" interagiert und sie sich gegenseitig helfen können, ihre Ziele zu erreichen (wie ich wollte).

        Ich wünsche dir, dass es bei dir auch noch vorangeht. Ein paar Tage hat der Februar ja noch und jedes Schrittchen zählt^^

      • Peter
        Peter kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ja, die Rentner sind ein Spin off. Das sind die "Floristen", die sich mit Emily, dem Blumenmaedel anfreunden.
        Hope 2 steht momentan bei 59K Wörtern und wird ab Mo weitergeschrieben, da ich mit der 1. UBERARBEITUNGSRUNDE des Fantasyteils fertig bin. Ende März ist das Korrektorat angesetzt.
        Zuletzt geändert von Peter; 10-02-2019, 11:20.

      • Amilyn
        Amilyn kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Oh Mann, die Kinder sind wieder fit. Aber ich will mich noch nicht freuen, so rein aberglaubenstechnisch (dabei bin ich gar nicht abergläubisch)

    • #27
      Ich versuche heute wieder reinzukommen. Die letzten Tage lag ich nur im Bett, heute bin ich immerhin schon aufs Sofa gekrochen habe dort den Laptop gefunden.
      Always avoid alliteration.

      Kommentar


      • In-Genius
        In-Genius kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Du bist ja richtig kämpferisch drauf. Gefällt mir! Viel Erfolg. Oder Glück?

      • Alys II.
        Alys II. kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Danke. Ich nehm' beides gerne.

    • #28
      Ich merk richtig, wie ich Spaß und Vorfreude am PloMo habe und selbst drüber nachdenke, wenn ich eigentlich nicht daran arbeite. Beim letzten WriMo hatte ich nicht so die Vorfreude bei, sondern mehr Spaß mit dem Text hinterher. Das ist irgendwie merkwürdig. Ich denke allerdings, ich komme langsam dahinter wo der Unterschied in meiner Arbeitsweise ist und wie ich den Enthusiasmus meiner Plomo-Arbeitsweise vllt auch in meine WriMo-Arbeitsweise übertragen kann.
      Ayo, my pen and paper cause a chain reaction
      to get your brain relaxin', the zany actin' maniac in action.
      A brainiac in fact, son, you mainly lack attraction.
      You look insanely whack when just a fraction of my tracks run.

      Kommentar


      • VickieLinn
        VickieLinn kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Verrate mal dein Geheimnis!

      • In-Genius
        In-Genius kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        VickieLinn Wenn ich ein Geheimnis hätte!

        Ich hab letzten Herbst mit Bullet Journaling angefangen, vor allem weil mir käufliche Kalender nie das geben, was ich brauche; aber auch um ein bisschen irgendwas zu zeichnen. Für große Sachen hatte ich nie Geduld, aber ohne ist auch doof.
        Jedenfalls habe ich für den PloMo mein Projekt-Notizbuch in meinem Bullet Journaling-Stil aufgepeppt und so macht es richtig Spaß, vor dem Papier zu sitzen und Dinge aufzuschreiben. Ich habe unglaublich viel Spaß an der Tätigkeit des Handschreibens selbst, seit jeher schon. Für meine Texte habe ich allerdings ewig nicht mehr mit der Hand geschrieben, immer nur wenn ich stockte. Früher (boah, wie das klingt -.-) habe ich alles per Hand geschrieben und da haben mir die Texte selbst auch Spaß gemacht.

        Ich bin ja ganz generell unglaublich aufgeregt, wenn ich kreativ sein kann und mache das gerne, egal ob mit Gedanken, Konzepten, Farben oder Buchstaben. Hauptsache Kunst! Ich vermute, dass mir diese Stiftseite der Kunst gefehlt hat bei meinen letzten Texten und es sich deswegen so scheiße anfühlt, sie zu schreiben. Über die Konzepte und Ideen bin ich nämlich aufgeregt und freue mich auf den fertigen Text - nur das Schreiben selbst kotzt mich an im Moment. Und ich hasse, dass mich genau das Schreiben ankotzt. Denn ich liebe es, Wörter kunstvoll zusammenzustellen.
        Ich denke, ich brauche mehr Farbe in meinen Texten.

        Keine Ahnung, ob das als Geheimnis zählen kann.

    • #29
      Ich lese immer wieder, das man den PloMo verlängern könnte, noch ein Monat dran?

      Wer wäre dabei?
      Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken. [K. Krause]

      Kontakt: administrator@wortkompass.de

      Kommentar


      • Amilyn
        Amilyn kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ich auch Wenn ich im Februar mit diesem Projekt fertig werde, mache ich bei einem anderen weiter. Ich musste gerade daran denken, dass ich die Geschichte, mit der ich im Wortkompass sozusagen angefangen habe (damals noch mit einem etwas konfusen Plotsystem), nochmal in die Reihe kriegen könnte. Das, was ich geschrieben habe, ist ja eh mit irgendeinem USB-Stick auf Nimmerwiedersehen verschollen.

      • Zwielicht
        Zwielicht kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        meld.

      • Dodo
        Dodo kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Wäre auch dabei.

    • #30
      Ich werde heute abend mal eine Art Exposé-Schneeflocken-Charakter-Kombi testen. Vorhin hab ich meinen Antagonisten geplottet und werde das in mein Exposé mit hineinfummeln, so dass das Exposé mit jeder weiteren fertigen Figur aufgestockt wird und ich dann am Ende eine ausführliche Zusammenfassung habe. Vielleicht kann ich das dann am Schluss wieder zu einem knappen aber dafür exakten Exposé runterbrechen 🤔

      Kommentar


      • #31
        Nachdem ich jetzt mit etwa vier Seiten einen recht guten Überblick über den Plot habe, bastel ich an meinen Figuren. Dabei stelle ich gerade fest, dass mein "Problem" von weiter oben gar nicht existiert, sondern dass der Fokus meiner Geschichte sich gewandelt hat.
        Dank einem Gespräch mit VickieLinn hat eine Figur einen wunderbaren Hintergrund und Charakterentwicklung, wo sie vorher nur nebenbei mal vorkommen sollte. Weil sie aber tatsächlich eine Entwicklung durchmacht, kriegt sie relativ mehr Raum als vorher. Die eigentliche Hauptfigur dieses Teils hingegen hat nur (von Anfang an) eine flache Entwicklung und jetzt fällt mir auf: das ist auch okay. Nicht jede Figur muss eine lebensändernde Veränderung (tolles Deutsch -.-) durchmachen. Es gibt ja auch den flat character arc. Es passiert genug um diese "flache" Figur drumherum, was er teilweise maßgeblich beeinflusst, dass er selbst gar nicht so viel selbst durchmachen muss. Manche Menschen sind eben schon ganz okay für ihr Leben.

        Ich mag den gewechselten Fokus meiner Geschichte. Ich muss mich nur daran gewöhnen, dass er sich verschoben hat.

        Danke PloMo für die frühe Einsicht, was wirklich in meiner Geschichte passiert. Ich muss das wirklich öfter machen.
        Ayo, my pen and paper cause a chain reaction
        to get your brain relaxin', the zany actin' maniac in action.
        A brainiac in fact, son, you mainly lack attraction.
        You look insanely whack when just a fraction of my tracks run.

        Kommentar


        • VickieLinn
          VickieLinn kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Samma. War dieser Text nicht gerade irgendwo anders? Oder hab ich Augenflackern?

          Ich freu mich voll, dass du deine Figur gefunden hast. Nicht nur, weil du sie gefunden hast, sondern auch, weil du dir wahrscheinlich eine Menge Arbeit gespart hast. Das macht die Wortwiederholung wieder wett (Alliteration!).

        • In-Genius
          In-Genius kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Jap, war im falschen Thread. Das kommt davon, wenn man so viele Tabs gleichzeitig auf hat^^°

      • #32
        Mal wieder so ein Plauder-Anstoß: wie macht Ihr das eigentlich, Nebenplots in den großen Plan einzufügen?

        Ich bin ja Neuling beim Plotten, aber im Moment macht es mir großen Spaß, das vorhandene Werk nach Save-the-Cat nochmal aufzuarbeiten, zu strukturieren und damit zu verbessern. Dabei konzentriere ich mich bewusst auf den Hauptstrang. Die Nebenplots habe ich vorerst noch nicht angerührt, mir immer nur im Plotgerüst des Hauptstrangs Notizen gemacht, wo was aus einem Nebenplot vorkommen soll.

        Jetzt frage ich mich aber gerade, ob das nicht auch irgendwie effektiver geht. Z.B. indem man auch für die Nebenplots eine schöne Tabelle erstellt, mit Verknüpfungspunkten zum Hauptstrang. Oder wird das dann zu sehr Mikromanagement?

        Wie macht Ihr das?
        Always avoid alliteration.

        Kommentar


        • Peter
          Peter kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Nee, das ist vollkommen OK.

          Haupt und Nebenstrang sind beides eigenständige Handlungen, die sich hin und wieder kreuzen und gegen Ende zusammenlaufen.

        • In-Genius
          In-Genius kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ich hab für meine Nomadengeschichte einen Hauptplot, der im Pitch steht. Dann zwei Nebenplots, die wichtige Figuren entwickeln und gemeinsam das Ende des Hauptplots bringen. Ich baue die Plots erstmal eigenständig und für sich in der 7-Punkt-Struktur an und lege sie erst dann zusammen, wenn sie eigenständig funktionieren. Ich hab allerdings das Glück(?), dass mein Hauptplot bis zum Ende hin von den Nebenplots nicht berührt wird und die Nebenplots eben ausschließlich auf Charakterentwicklung abzielen - meint, sie sind sehr gut trennbar, weil nur wenig miteinander verflochten.

          Aber auch sonst macht ich das genauso, und baue jeden Plot erstmal für sich selbst um sie erst danach miteinander zu verknüpfen.

      • #33
        Komme nicht drumherum.

        Während meine Heldin sich auf einem fremden Planeten (in der Ich-Form) mit ekligen Aliens rumschlägt, muss auch bei uns was geschehen, sonst wird die Geschichte nicht rund.
        Also gibt es den Nebenstrang in der 3. Person, da ich a) zwei Ich-Perspektiven blöde finde und mir b) die Option von PoV Wechseln freihalten will.
        Ich bin mal gespannt, wie sich das zusammenfügt.
        I would write merely clearly and in this way establish a warm relationship between myself and my readers, and the professional critics—Well, they can do whatever they wish. Isaac Asimov

        Kommentar


        • VickieLinn
          VickieLinn kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ich auch.
          und wenn es an deine Lektorin geht, streicht sie dir den Nebenstrang samt 3. Person raus …

        • Peter
          Peter kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          VickieLinn

          Nee, meine Lektorin ist a) echt cool und b) hat sie mir dazu geraten.
          Da muss ich mir keine Sorgen machen, dass sie mir den kompletten Strang rausstreicht.

      • #34
        Momentan habe ich ein bisschen bei meinem Projekt. War die letzten zwei tage nur unterwegs, habe also folglich auch nicht am Projekt gearbeitet. Es müssen noch die Nebencharaktere ausgearbeitet werden, die Stadt kann sicherlich noch mehr Details vertragen und weiter geschrieben habe ich auch noch nicht. Ich vermisse einfach Fantasy, das Magische, das Epische....bescheuert nicht? Und überhaupt, momentan muss ich ein bisschen kämpfen, weil andere Projekte interessanter erscheinen. Aber das wird schon wieder. Morgen ist ein neuer Tag!
        "If something goes wrong in your life, just yell plot twist and move on"

        "Anything is possible [...]" - J. K. Rowling

        Kommentar


        • Kunstmelodie
          Kunstmelodie kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          VickieLinn ich habe vor puh...8 Jahren oder so viele Geschichten angefangen/geschrieben, ohne Magie. Aber das liegt wie gesagt schon Jahre zurück, seitdem war es immer Fantasy.

        • VickieLinn
          VickieLinn kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Und ein bisschen fremdgehen ist tabu?

        • Kunstmelodie
          Kunstmelodie kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          VickieLinn es ist halt mega ungewohnt und eine starke Umstellung für mich, obwohl es eigentlich leichter ist. Aber ich meckere ja gerne an meinen Projekten rum

      • #35
        Aktuell habe ich mein Geschriebenes ausgedruckt und bin erschüttert, positiv erschüttert, _wie viele_ Seiten das sind, bzw. wie hoch der Stapel Papier ist. Ich überarbeite jetzt, das habe ich dank diesen Monats mitnehmen können.
        Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken. [K. Krause]

        Kontakt: administrator@wortkompass.de

        Kommentar


        • Nachtmahr
          Nachtmahr kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ich warte auch sehnsüchtig auf den Moment, eins meiner Bücher ausgedruckt vor mir zu sehen. *seufz*

        • Peter
          Peter kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          VickieLinn

          Das täuscht, die Blätter sind bestimmt beidseitig bedruckt, wegen des ökologischen Fußabdrucks und so.

          weltatlas

          Daumen hoch.

        • weltatlas
          weltatlas kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Danke.

      • #36
        Auch wenn ich immer noch nicht weiter geplottet oder dieses und jenes weiter ausgearbeitet habe, so habe ich mich jetzt doch noch aufgerafft und 1300 Wörter geschrieben und das macht mich gerade echt stolz Dann wird halt morgen weiter ausgearbeitet. Sonntage sind genau für sowas da, nicht wahr?
        "If something goes wrong in your life, just yell plot twist and move on"

        "Anything is possible [...]" - J. K. Rowling

        Kommentar


        • VickieLinn
          VickieLinn kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Oh wie cool!!!

        • Peter
          Peter kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Nee, Sonntage sind dafür da, dass man die Terrasse und den Garten herrichtet und hinterher was Nettes grillt.
          Jedenfalls behauptet meine Frau das.

      • #37
        Also, ich muss im März auf jeden Fall verlängern. Mir krätscht da gerade so eine Idee dazwischen, und ich bin hier total "on fire", wie meine Arbeitskolleginnen sagen würden. Es nimmt sogar Form an und ist nicht nur so ein "Oh, tolle Idee, hast Du auch einen Plot mitgebracht?"
        VickieLinn Ich sag nur: bessere New Adult-Geschichte

        Kommentar


        • Zwielicht
          Zwielicht kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Klingt vielversprechend
          Und ja, ich brauch auch den März, damit ich wenigstens EINE weitere 2 in die Tabelle eintragen kann. Sonst werden's nur ganz viele 1,5er.

        • weltatlas
          weltatlas kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          ... und, die verschiedenen Möglichkeiten durchgehen und ...

        • VickieLinn
          VickieLinn kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ja!

      • #38
        Ich verlängere auch, wobei es bei mir eher ein ÜbMo ist, als ein PloMo.
        Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken. [K. Krause]

        Kontakt: administrator@wortkompass.de

        Kommentar


        • Zwielicht
          Zwielicht kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          ReMo ... Remouladenmonat.

        • Peter
          Peter kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Jep, meist überarbeite ich.
          Aber in der ersten März Woche muss ich auch beim Korrektorat abgeben.
      Lädt...
      X
      Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung