• Forum
  • Artikel
  • Team
  • NaNoWriMo

Ankündigung

Einklappen

Ankündigung:

Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Abstimmung Leserunde #2 - Happy Halloween!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Abstimmung Leserunde #2 - Happy Halloween!

    Nachdem Sophie uns ja im Schreibtreff nach Gruselheim entführen wird wollen wir uns hier im Lesetreff natürlich auch nicht lumpen lassen und feiern Halloween kräftig mit. Für die zweite Leserunde bieten wir Euch daher eine erlesene Auswahl von Gruselgeschichten an.

    Dieses Mal ins Rennen gehen:

    "Halloween" von Ray Bradbury

    Das Buch, das uns erklärt, was Halloween eigentlich ist. Der Junge Pipkin verschwindet, an Halloween natürlich. Für acht seiner Freunde entwickelt sich die Suche nach ihm zu einer Reise durch Raum und Zeit, vom alten Ägypten bis hin zum modernen Halloween in den USA. Überall erfahren sie, wie die Furcht vor dem Tod und der Glaube an Gespenster die Zivilisation geprägt haben.
    Jugendliche Helden, aber kein reines Jugendbuch, und angenehm gruselig.

    Zitat:
    "(Die) Schlucht, in der alle möglichen Nachtgeräusche rumorten, in der tintenschwarze Rinnsale und Bäche lauerten, in der noch Herbste waren, die vor tausend Jahren mit Feuer und Bronze über das Land hinweggerollt und gestorben waren. Aus ihren Tiefen krochen Giftpilze und steinkalte Frösche und Spinnen und langbeiniges Krabbelgetier. Es gab da unten einen langen Tunnel unter der Erde, wo vergiftetes Wasser tropfte und die Echos nie aufhörten, »Komm, komm, komm!« zu rufen, und wenn man diesen Rufen folgt, muss man für immer dort bleiben – für immer, tropf, für immer, raschel, scharr, husch, wisper, für immer dort unten, dort unten, dort unten …"
    Nur registrierte Nutzer können diesen Inhalt sehen.



    "Berge des Wahnsinns" von H.P. Lovecraft

    Der einzige Überlebende berichtet von den Geschehnissen einer Antarktis-Expedition in den 1930er Jahren, um andere Wissenschaftler von ähnlichen Expeditionen abzuhalten. Er schreibt von Fossilien, Relikten einer vormenschlichen Hochkultur, und der Katastrophe, die die Expedition zu einem schrecklichen Ende brachte...
    Lovecraft bedient hier mehrere Genres: Abenteuergeschichte, Sci-Fi, Horror, und Sozialkritik.

    Zitat:
    "Kein Wunder, dass Gedney laut rufend ins Lager zurückrannte, und kein Wunder auch, dass jeder seine Arbeit liegen ließ und Hals über Kopf durch die schneidende Kälte zu der Stelle stürmte, wo der hohe Bohrturm ein neu entdecktes Tor zu Geheimnissen des Erdinneren und entschwundener Äonen markierte."
    Nur registrierte Nutzer können diesen Inhalt sehen.



    "Die Sage von Sleepy Hollow" von Washington Irving
    Auf Deutsch auch "Die Sage vom schläfrigen Tal", angesiedelt ~ 1790 in einer niederländischen Siedlung an der amerikanischen Ostküste. Mehrere Geister gehen dort um, vor allem der sogenannte "kopflose Reiter" versetzt das Dorf in Angst und Schrecken. Oder ist alles nur ein Komplott des Bauern Abraham van Brunt, der die reiche und junge Katarina heiraten will und dazu seinen Konkurrenten Ichabod Crane loswerden muss?
    Die Geschichte hat durch die Verfilmung von Tim Burton nochmal einen Bekanntheitsschub bekommen, allerdings basiert der Film nur sehr, sehr lose auf der Erzählung Irvings.

    Zitat:

    "Einige sehr zuverlässige Geschichtsschreiber dieser Generation, die sorgsam die umlaufenden Gerüchte über diese Erscheinung gesammelt und ausgewertet haben, behaupten sogar allen Ernstes, daß der Soldat auf dem Friedhof begraben sei und sein Geist des Nachts zum Kampfplatzreite, um seinen Kopf zu suchen, und daß er deshalb so schnell wie ein mitternächtlicher Sturm durch das Tal jage, weil er sich verspätet habe und nun schleunigst noch vor Tagesanbruch zum Friedhof zurückkehren wolle."
    Nur registrierte Nutzer können diesen Inhalt sehen.



    Ihr habt Zeit bis incl. Sonntag, den 14.10.18, für Euren Favoriten zu stimmen.
    Wie immer sind die Bücher bzw. Geschichten entweder günstig zu bekommen oder sollten in der Stadtbücherei vorrätig sein, oder es gibt sie sogar legal online.
    8
    "Halloween" von Ray Bradbury
    12.50%
    1
    "Berge des Wahnsinns" von H.P. Lovecraft
    12.50%
    1
    "Die Sage von Sleepy Hollow" von Washington Irving
    75.00%
    6

    Die Umfrage ist abgelaufen.

    Steel for humans, silver for monsters, gold for the witcher.

  • #2
    Die Sage von Sleepy Hollow und Die Legende von Sleepy Hollow scheinen dasselbe Buch, nur von unterschiedlichen Übersetzern bearbeitet, zu sein. Sollte keine großen Unterschiede in der Handlung geben, eher bei den Formulierungen. Würde das bei der Leserunde etwas ausmachen?

    Kommentar


    • In-Genius
      In-Genius kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Soweit ich weiß, hat er nur die eine Sleepy Hollow-Geschichte geschrieben, also müssten das zwei verschiedene Übersetzungen sein. Das ist für unsere Sache zweckdienlich und sollte uns nicht behindern^^

    • Alys II.
      Alys II. kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Es sind schlicht und einfach verschiedene Übersetzungen des Titels. Wenn Du lange genug suchst findest Du auch noch mehr: "Die Sage von Sleepy Hollow", "Die Legende von Sleepy Hollow", "Die Sage vom schläfrigen Tal", "Die Legende vom schläfrigen Tal", "Der kopflose Reiter" - alle von Washington Irving.
      Und da der gute Mann die Geschichte nur einmal geschrieben hat sind das alles Übersetzungen der gleichen Geschichte. Die sich auch nur marginal unterscheiden. Falls Sleepy Hollow also das Rennen macht, dann ist es völlig egal, wer welche Version liest.

    • Earu
      Earu kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Perfekt, genau so habe ich es mir vorgestellt.

  • #3
    Ich konnte mich kaum entscheiden. Das hört sich alles so toll an

    Kommentar


    • #4
      Es gab von Irvings Buch schon vor Burton eine Verfilmung, die sich eng an die Geschichte hielt. Jeff Goldblum in der Titelrolle des 1980 erschienenen Fernsehfilms.

      Kommentar


      • Dodo
        Dodo kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Disney hat einen Zeichentrickfilm "The Legend of Sleepy Hollow" gemacht.
        War Burton nicht Disney-Zeichner?

      • Gast-Avatar
        Gast kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Der Disney Film ist von 1949. Da war die Rolle von Johnny Depp eine Kröte. Ob Burton für Disney gearbeitet hat, weiß ich nicht, halte es aber für unwahrscheinlich.

      • Alys II.
        Alys II. kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Es gibt einige Verfilmungen und Interpretationen von Sleepy Hollow. Einer der Gründe, warum mich die Geschichte von Irving interessiert (und auch die Sagen, auf denen er die Geschichte basiert hat).
        Burton war Zeichner bei Disney. Er hat u.a. an "Herr der Ringe" (dem von 1978) und "Taran und der Zauberkessel" mitgearbeitet.

    • #5
      Heute ist nicht nur in Bayern Landtagswahl, sondern auch die letzte Gelegenheit, Euren Favoriten für unsere Halloween-Leserunde zu wählen. 🎃
      Steel for humans, silver for monsters, gold for the witcher.

      Kommentar


      • Earu
        Earu kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Aaah, da fällt mir ein, dass ich gestern mit dir über die Leserunden quatschen wollte. Nichts Besonderes, sondern einfach genereller Austausch. Wir sind überhaupt nicht dazu gekommen. Aber wir hatten auch viel zu wenig Zeit.

      • Alys II.
        Alys II. kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Das stimmt, die Zeit war knapp. Nächstes Jahr machen ich es wahrscheinlich doch so, dass ich dort übernachte und dann am nächsten Tag auf die FBM gehe. Dann bin ich auch zeitlich lockerer.
    Lädt...
    X
    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung