Ankündigung

Einklappen

Ankündigung:

Wartungsarbeiten am Forum. Bitte kein Klopapier horten, wenn das Forum mal anders aussieht.

Anlässlich der aktuellen Situation könnt ihr im Kanal "Schreibtreff" an zwei Aktionen mitmachen. Lest bitte zum einen in unserem Ablenkungskanal und unserem Anti-Isolationskurzgeschichten nach. Viel Spaß!

Bezüglich Spendenaktion: Bitte folgt diesem Link für nähere Informationen. Diese Aktion ist immer noch aktuell.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

10. Türchen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 10. Türchen

    Eine Eurer Figuren schreibt einen Wunschzettel. Wie sieht dieser aus und was steht darauf? Formuliert einen schmissigen Wunschzettel.


    christmas-2975398_1280.jpg
    Quintessenz: Bla.
    Kontakt: administrator@wortkompass.de

  • #2
    Liebe Weihnachtsratten,

    vielen Dank für die schicke Stripperuniform, die ihr mir zu Nikolaus gebracht habt. Hättet ihr vielleicht noch ein paar Handschellen? Ich denke, die könnten nützlich werden.
    Der Plan entwickelt sich prächtig. Die Weihnachtsfeier im Präsidium steigt am 17.12. ab 18 Uhr. Auf dem Parkplatz daneben ist ein Weihnachtsbaumverkauf, dort könnt ihr euch mit den Rentieren bereithalten. Passt aber auf, dass Dasher sich nicht wieder am Stroh überfrisst.

    Feliz Navidad!

    Scratch

    PS: Ihr habt meinen Geschenkwunsch mit dem Chef geklärt, oder?



    Der Weihnachtsmann hob langsam den Kopf und blickte über den Rand des hastig hingeschmierten Briefs hinweg auf den Weihnachtself #237, der offensichtlich gerade am liebsten in der Tischplatte versunken wäre.
    "Gibt es irgendetwas, das du mir noch erzählen wolltest?"
    If I could read your mind love
    What a tale your thoughts could tell
    Just like a paperback novel
    The kind the drugstore sells
    -- Gordon Lightfoot "If you could read my mind"

    Kommentar


    • #3
      Lieber Weihnachtsmann,

      dieser Weihnachtsnachmittag, den sich mein Chef ausgedacht hat (und für den ich mir zwei Tage lang den Arsch plattgesessen habe, um Flyer zu designen, btw ...), droht ins Wasser zu fallen. Es sollte irgendso was werden, bei dem die Kinder auf Deinem Knie herumsitzen, herunterleiern, welche Resident Evil-Teile ihnen noch für die Playstation fehlen und Du sagst dann: Warst du denn auch brav, und so. Daneben mein Chef im Weihnachtself-Kostüm (steht ihm hervorragend, kein Witz!). Leider hat er nicht bedacht, dass der Großteil der Bevölkerung seines neuen Wirkungskreises als supermoderner Priester mehr tot als lebendig ist, ergo: kaum Kinder, noch weniger Interesse. Weil nun nicht hunderttausende (oder wie viele er sich da vorgestellt hat) zusammengerollte Wunschzettel als Deko am Baum hängen, weil im Vorfeld einfach keine Sau einen albernen Zettel an den Weihnachtsmann geschrieben hat, muss ich nun für jeden einzelnen meiner Wünsche einen eigenen schreiben, damit es bombastisch nach was aussieht.

      Also, Nummer 1: Resident Evil 7 - Biohazard

      Danke,
      Anne Albright

      PS: Keine Sorge, ich bin schon volljährig

      ***

      Lieber Weihnachstmann,

      ich kann nicht glauben, dass ich das noch mal tue. Muss was damit zu tun haben, dass meinem Chef grün verdammt gut steht. Also, die Sache ist die ...



      Kommentar


      • Amilyn
        Amilyn kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ankh Was tut man nicht alles für den Chef Die Aufgaben machen richtig Lust aufs Überarbeiten ... und auf Teil 2

      • Ankh
        Ankh kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Na, sie könnte ja auch einfach nur die Wünsche aufschreiben, sieht man ja nicht, was auf den zusammengerollten Zetteln steht. Aber vielleicht muss sie sich da was von der Seele schreiben Bin gepannt, was er denkt, wenn er die Briefe liest ...

      • Amilyn
        Amilyn kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ankh Oh ja! Türchen Nr. 11: Schreibe die Gedanken des Weihnachtsmanns(-elfs) beim Lesen der diesjährigen Wunschzettel auf

    • #4
      Wunschzettel:

      An wen auch immer, der das liest.

      Hallo liebes lesende Geschöpf,
      ganz gleich, was für ein Lebewesen du auch sein magst, du erfüllst gerade meinen größten Wunsch. Danke, dass du es liest, danke, dass du meinen geschrieben Worten zuhörst. Ich hatte nur diesen einen alten Zettel, verzeih, dass er etwas schmutzig ist; ich habe ihn immer bei mir getragen, auf den Moment wartend, an dem ich es schaffen würde, niederzuschreiben, was sich mein Herz wünscht.
      Du liest ihn dennoch und das bedeutet mir viel. Es hat etwas.. Lebendiges an sich, gehört zu werden. Auch wenn ich vielleicht nie erfahren werde, dass du diesen Zettel gelesen hast, erfüllt mich alleine der Gedanke, dass es jemand geben könnte, der diese Zeilen eines Tages liest, mit Glück. Ich glaube, ich habe noch nie ein solches Glück fühlen dürfen.

      Ganz liebe Grüße
      Sina Lisjel

      Kommentar


      • #5
        An denjenigen, der für das Geschenke verteilen zuständig ist

        So viel ich weiß hat man noch kein Wesen oder eine zusätzliche Gottheit erfunden, die für das Geschenke verteilen zuständig ist. Dennoch möchte ich einmal mehrt mitteilen, dass ich mir am meisten einen Platz wünsche, wo ich mich zu Hause fühle. Nicht wohl, sondern vollends zu Hause inklusive eigener Tomatenpflanze.
        Da dies aber nicht möglich ist möchte ich einfach ein paar Socken. Im Ernst ich brauche dringend welche. Einfach ein paar gestrickte Socken, ich brauche keine Farben, obgleich Samir meinte, mir würden Farben mal gut tun (was meint er damit?). Sondern einfach ein Paar Socken. Und vielleicht statt der Orange oder Naschwerk eine Tomate - ich mag dieses süße Zeug nicht.

        Also nicht vergessen: Socken und eine Tomate.

        Sei gegrüßt,
        Álvaro
        ~ We know the songs the sirens sang
        See us dream every tale true ~

        T. Holopainen

        Kommentar


        • #6
          Hey Weihnachtsmann,

          aktuell verweile ich nicht auf der Erde, da ich im Orbit um selbige kreise. Vermutlich hast Du gemerkt, was dort unten los ist. Deshalb habe ich nur einen Wunsch: Ich wünsche mir einen reset button, um die Erde wieder hochzufahren, um alles geschehene ungeschehen machen zu können.

          Grüße,
          ein Erdling
          Arik nahm den Zettel und klebte ihn mit der Schriftseite nach außen an die mehrschichtige Quarzglasscheibe des Oculus.
          Zuletzt geändert von weltatlas; 10-12-2019, 18:28.
          Quintessenz: Bla.
          Kontakt: administrator@wortkompass.de

          Kommentar


          • #7
            Lieber Santa,

            Lass mich Dich nicht wieder besoffen und rumgrölend auf der MacKenzie Ave einsammeln und zum Ausnüchtern mitnehmen müssen. Und wenn doch, dann tritt und spuck und beiß wenigstens nicht.
            Auch wenn ich nicht brav war.

            Happy Holidays

            Const. Beverly Hendricks (Die vom letzten Jahr. Und dem Jahr davor. Und davor. Solltest mich langsam kennen).

            Kommentar


            • #8
              Lieber Weih-was? Weihnachtsmann? (Wieso bei allen Göttern nennen sie den Mann bloß so?)

              Ich brauche eigentlich nichts, meine Waffen sind gut in Schuss und sowieso unzerstörbar. Außer ... Thaes könnte einen neuen Bogen brauchen. Der letzte ist bei der Schlacht vor Dal zerstört worden. Ja. Das wärs. Ansonsten ... (überlegt) Kannst du mir Geduld schicken? (Runzelt die Stirn.) Geduld wäre großartig! (Schaut erleichtert drein.) Thaes ist ein guter Junge, aber bei der Göttin, manchmal ... (Fährt sich in einer verzweifelten Geste mit einer Hand durch die Haare.) Geduld. Geduld bitte. Und einen Bogen für Thaes. Danke. (Vergiss die Geduld nicht! Bitte. Danke.)

              Orell
              Nur wer sein Handwerk mit Herzblut ausführt, kann es gut machen, sonst ist alle Anstrengung vergeblich. Mao Shengli

              Kommentar


              • #9
                Weihnachtsmann,

                wenn es dich wirklich gibt, was ich immer noch stark bezweifel, dann wünsche ich mir, dass du für Gerechtigkeit sorgst. Okay, du bist nicht Jesus oder wie der Heini da oben heißt. An den glaube ich genauso wenig. Das heißt allerdings auch nicht, dass ich an gar nichts glaube. An meine Ahnen glaube ich, die in ihrem Sternenreich auf mich hinabschauen und darauf warten, dass ich ihren sinnlosen Tod räche. Dieser Glaube ist stark in mir drin verankert.
                Wo war ich?
                Ach ja, sorge für Gerechtigkeit oder... wenn das nicht geht, dann wünsche ich mir einen guten Brandbeschleuniger. DAS wirst du wohl hinbekommen, wenn es dich wirklich geben sollte, hm?

                Miguel

                Kommentar


                • #10
                  Lilalike!
                  Quintessenz: Bla.
                  Kontakt: administrator@wortkompass.de

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X

                  Informationen zur Fehlersuche

                  Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung