Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Freitagsinfussion #76 - Schreibt weiter

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Freitagsinfussion #76 - Schreibt weiter

    Eine klassiche Scheibübung diesen Freitag.

    Schreibt folgende Zeilen weiter:

    Ich habe vier Jahre lang nach dem Mörder meines Ehemanns gesucht. Aber, niemand wollte es tun.
    Am Ende soll eine Kürzestgeschichte hier stehen und vielleicht habt Ihr Euch locker geschrieben und könnt an Euren Projekten weiter tippen. Viel Spaß.
    Quintessenz: Bla.
    Kontakt: administrator@wortkompass.de

  • #2
    Ich habe vier Jahre lang nach dem Mörder meines Ehemanns gesucht. Aber, niemand wollte es tun.
    ​​​​​​
    Also habe ich ihn selbst umgebracht.
    Nur registrierte Nutzer können diesen Inhalt sehen.


    😄

    Kommentar


    • #3
      Ich habe vier Jahre lang nach dem Mörder meines Ehemanns gesucht. Aber niemand wollte es tun.

      Also habe ich ein paar Schauspieler engagiert, die mich zum Schein entführten und meinen Tod fingierten (mit Livestream und allem Zipp und Zapp inkl. verbrannter Leichenhausleiche von meinem Freund Dr. D. Odovogel) und jetzt lebe ich seit ein paar Wochen als Liberta Pita Sanchez in Mexiko.
      Nur registrierte Nutzer können diesen Inhalt sehen.


      Variante zwei:
      Also habe ich in Ägypten bei einem erfahrenen Konditorduo einen Pudding mit Arsen in Auftrag gegeben, den ich heute zu unserem 30. Hochzeitstag servieren werde – aber nicht in drei Teilen.
      Nur registrierte Nutzer können diesen Inhalt sehen.
      »… and he wonders if that is what people look for in a partner or a friend: the part of themselves that is missing.«
      ― Rachel Joyce, Perfect

      Kommentar


      • #4
        Ich habe vier Jahre lang nach dem Mörder meines Ehemanns gesucht. Aber niemand wollte es tun.
        Mein Mann hatte mehr Erfolg.
        Mir sitzt mein Killer gegenüber, ich rauche meine letzte Zigarette.
        "Wie viel?", sage ich.
        "Wie viel?", wiederholt er.
        "Sie wissen schon. Sie verschonen mich. Sie töten ihn."
        Wir werden uns einig.

        Danke für Deine Mühe, mein Schatz.
        Nur registrierte Nutzer können diesen Inhalt sehen.

        Kommentar


        • Lael
          Lael kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Das ist so gut.

      • #5
        Ich habe vier Jahre lang nach dem Mörder meines Ehemanns gesucht. Aber niemand wollte es tun.
        Bis ich Jack traf. Jack - stark, gutaussehend, mutig, charmant und reich. Durch das hübsche Sümmchen, das ich ihm für den Mord an Aaron zahlte, sogar noch ein Stückchen reicher. Er erledigte den Job schnell und sauber, dann lud er mich zum Essen ein, und nur wenige Monate später läuteten die Hochzeitsglocken.
        Nun bin ich also wieder auf der Suche.
        Nur registrierte Nutzer können diesen Inhalt sehen.
        C10H12N2O

        Kommentar

        Lädt...
        X

        Informationen zur Fehlersuche

        Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung