Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fachliche Probleme beim Karten erstellen und Geobla?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Fachliche Probleme beim Karten erstellen und Geobla?

    Einige wissen es, andere nicht. Für alle die es nicht wissen: Ich bin ja Geowissenschafter, oder, wie meine geschätzte Kollegin Vickie so gern sagt: "Du bist doch son Geobla. Leckst Du wirklich Steine an?" Nein tue ich nicht. Ab und an kaue ich Erde, um abzuschätzen, welche Korngrößen da drin sind.

    Guckt nicht so. Warn Witz!
    Um meine Fähigkeiten mal etwas nützlichem angedeihen zu lassen, biete ich Euch an, mir mal Eure geposteten Karten anzuschauen und Euch mit meinem Wissen weiter zu helfen. Hilfreich wäre, wenn Ihr mir einen Gesamtüberblick postet, d.h. eine vollständige Karte, keinen Ausschnitt und konkrete Fragen stellt.

    Kurze Geofragen zu Eurer Welt, für die es sich bspw. nicht lohnen würde einen eigenen thread zu bemühen, könnt Ihr hier auch gern posten und ich antworte gern. Natürlich können alle anderen auch antworten.
    Nein das war ich nicht.
    Ach so, das!
    Ja, das war ich.

    Kontakt: administrator@wortkompass.de

    #2
    Hallo, ich habe tatsächlich was. Dein Beitrag ist zwar von 2016, aber gemessen an geologischen Zeitaltern ist das ja kurz.

    Es geht um Strontium-Isotope.

    In der Archäologie wird das Verhältnis zweier (?) Isotope aus Haaren oder Gewebe usw. dazu herangezogen, aus welcher Gegend jemand stammen könnte. Die meisten Artikel dazu sind englisch und schwer zu verstehen. Ich habe folgendes verstanden: jede Gegend hat ein bestimmtes Strontium-Verhältnis. Nimmt jemand Nahrung aus dieser Gegend auf, so lagert sich dieses Sr in diesem Verhältnis in seinem Körper ab. Man kann also rauskriegen, wo jemand längere Zeit gelebt hat.

    So weit, so verständlich. Nun haben skandinavische Forscher herausgefunden, dass Kalkdüngung in der Landwirtschaft die Sr-Werte im Boden verändert. Das heißt, die Böden von heute haben nicht den Sr-Wert, den sie vor zigtausend Jahren hatten.

    Kurz: diese archäologische Ortsbestimmung ist damit für'n A.... ? Wie kann man sich diesen Sr-Gehalt im Boden vorstellen und wie wird er gebildet? Es geht oft um Proben aus "Oberflächenwasser", aber das ist bekanntlich kein verlässlicher Indikator.

    Schlagfertigkeit ist etwas, worauf man erst 24 Stunden später kommt.
    Mark Twain

    Kommentar

    Lädt...
    X

    Informationen zur Fehlersuche

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung