Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schnellrecherche

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Was stellt ihr euch unter "Schubfach" und was unter "Schublade" vor?

    Benutzt ihr das Wort "Auszug" in diesem Zusammenhang?

    Wo und wie würdet ihr Getränke lagern?
    Die einzigen Menschen, die mich interessieren, sind die Verrückten,
    die verrückt leben, verrückt reden und alles auf einmal wollen,
    die nie gähnen oder Phrasen dreschen, sondern wie römische Lichter
    die ganze Nacht lang brennen, brennen, brennen.

    Jack Kerouac

    Kommentar


    • Ankh
      Ankh kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ich habe da jetzt keine technische Kenntnis von der Materie, aber ein Schubfach ist möglicherweise eine Schublade ohne Schienen? Einfach eine Art Kiste, die in ein entsprechendes Fach geschoben wird. Auszug ist die Art, wie die Schublade befestigt ist bzw. wie sie "läuft", also mit Rollen oder ohne etc.

      Kommt auf die Getränke an. Verderbliches im Kühlschrank, Alkohol in der Hausbar, Saft, Limonade etc. in der Abstellkammer, sofern ungeöffnet.

    • Milch
      Milch kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Schublade und Schubfach dürften sich nicht so unterscheiden, sondern zwei unterschiedliche regionale Ausdrücke für die gleiche Sache sein.

      Getränke immer kühl lagern.

    • Victoria
      Victoria kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Danke für die Antworten.
      Das mit den Schienen hab ich noch gar nicht beachtet.

    Dämliche Frage, aber ich habe dazu auf die Schnelle nichts gefunden:
    Ein Verlag druckt ein Buch ja in einer gewissen Auflage; wenn diese Auflage verkauft ist und sich der Verlag entscheidet, keine zweite zu produzieren, ist es nicht mehr möglich dieses Buch neu zu kaufen, oder? Müsste also vom Markt (mehr oder weniger) verschwinden? Oder seh ich da etwas falsch?
    Man sagt, dass ein Buch Einblick in das Innerste des Autors gibt ... wenn das stimmt, möchte ich mit mir nichts mehr zu tun haben.

    Kommentar


    • Ankh
      Ankh kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Gedruckt wirst du es nur noch gebraucht bekommen, ja. Falls der Verlag die Rechte dazu hat und es sich lohnt, kann es aber digitalisiert werden und dann noch als Ebook erhältlich sein.

    • Peter
      Peter kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Wenn die Auflage verkauft ist, gibt es keine neuen Bücher mehr, dann musst du bei den Gebrauchtbuchhandlungen (Rebuy, Medimops, etc.) dein Glück versuchen. Der Markt für gebrauchte Bücher wächst in D kräftig.

      Wenn keine neue Auflage gedruckt wird, das Buch dementsprechend nicht mehr im regulären Verkauf steht, gibt es in den Standardverträgen oft eine Klausel, dass der Vertrag erlöscht und die Rechte nach einer bestimmten Anzahl (ich höre meist von sieben) an den Urheber zurückfallen.
      Wie Ankh sagte, das kann umgangen werden, indem es als eBook erscheint und/oder in das weniger lukrative Print on Demand geschoben wird.

    • Alvias
      Alvias kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Super, danke euch!

    Ich bin ja ein alter Kerl und liege mit meinen Annahmen vielleicht völlig daneben, daher würde ich mich gerne hier mal umhören.

    Wo seht ihr die signifikanten Unterschiede zwischen einem/r Blogger*in und einem/r Influencer*in. Mal abgesehen von der Zahl der Follower.
    I love deadlines. I like the whooshing sound they make as they fly by.

    Douglas Adams

    Kommentar


    • Badabumm
      Badabumm kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Einen Blog habe ich eher statisch empfunden, während ich „Beeinflusser“ im Medium Film suchen würde. In einem Blog nehmen für mich die Kommentare auch mehr Raum ein, weil es eher in Richtung Chat geht. Jemand zeigt sein Leben oder eröffnet ein Thema und andere bewerten das. Auf Youtube hingegen preisen irgendwelche Teenager dann ihre gesponserten Deos und Lippenstifte an, was ich als Dauerwerbesendung bezeichne. Es wird weder über einen tieferen Sinn gefachsimpelt noch über etwas anderes als das Produkt. Ansonsten wurden Unterschiede und Gemeinsamkeiten bereits gut aufgelistet. Die Frage lautete ja, wo ich die Unterschiede sehe, und ich sehe sie genau so. Das mag heute vielleicht anders sein, aber das ist meine grobe Unterscheidung.

    • Vampirwurst
      Vampirwurst kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ein Blogger schreibt über verschiedene Dinge. Sein Leben, Haarfärbe experimente, reisen, Handarbeiten und hat nicht die Absicht für Produkte zu werben oder Geld zu verdienen.

      Influencer: Sie sind nichts anderes als Promoter, aber eben online. Sie präsentieren Produkte hinter denen sie mal mehr oder weniger stehen, die sie nicht unbedingt gesponsert bekommen.
      Influencer bewegen sich nicht nur im Kosmetikbeteich, sondern auch im Fitnessbereich, Food oder auch im Bereich zeichnen.
      Manche zeigen hektisch auf die Infobox mit dem Amazonrabatt und reden nur über das Produkt, bei anderen, gerade im Bereich zeichnen, liegt der Fokus auf dem Ergebnis des Produktes. Die Werbung ist viel subtiler eingesetzt.
      Ich denke das Bild des Blondchens das mit Rabattcodes um sich wirft, wird allmählich überholt.

      Btw Let’s Player gelten in meiner Stadt bei der Gewerbeanmeldung als Influencer. Und bei Twitch führt man so auch mit manchen Influencer auch mal Gespräche mit tieferen Sinn.

    • Milch
      Milch kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Oft überschneidet sich beides, ein Influencer kann auch ein Blogger sein, ansonsten stimmen die Unterscheidungen größtenteils.

    Hat jemand von euch den Film Mrs. Miniver gesehen und erinnert sich noch gut an das Ende?
    Ich hab mir das hier angeguckt, aber das passt nicht zu der Stelle, die im Buch steht: https://www.youtube.com/watch?v=YFy7...BlWD5Xyc6vquUk

    Originaltext:
    There wasn’t a single dry eye in the picture-house as Mrs Miniver faded away into infinity, leaving that poor Walter Pidgeon sad and lonely and professing that she was still here when everybody knew that she wasn’t.
    Nur registrierte Nutzer können diesen Inhalt sehen.

    Bezieht sich diese Textstelle gar nicht auf die letzte Szene? Denn hier redet ja nur der Pastor und vor allem der jüngere Typ wir gezeigt.
    Die einzigen Menschen, die mich interessieren, sind die Verrückten,
    die verrückt leben, verrückt reden und alles auf einmal wollen,
    die nie gähnen oder Phrasen dreschen, sondern wie römische Lichter
    die ganze Nacht lang brennen, brennen, brennen.

    Jack Kerouac

    Kommentar


    • Victoria
      Victoria kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Danke, dass du mitüberlegst.Ich bin gar nicht auf die Idee gekommen, die englische Seite zu lesen, ... die viel ausführlicher ist.
      Nachdem ich die Bilder der Schauspieler*innen vergleichen habe, bin ich darauf gekommen, dass Mrs. Miniver (Kay) die Mutter ist, deren Schwiegertochter (Carol) gestorben ist. Die Rede geht auch um die Schwiegertocher, vermutlich. Der leidende junge Mann ist Vin, der Mann von Carol. Und der Schwiegervater steht da nur im Hintergrund. Hmmmmmmmmmmmmmm. Einfach Hmmmmmm. Der spielt doch keine Rolle? Hmmmmmm.

    • Dodo
      Dodo kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Victoria Vielleicht hat der Autor sich mit den Schauspielern geirrt?

    • Victoria
      Victoria kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Oder so. ^^

    Hier sind genügend Kaffeesüchtige unterwegs, also:

    Ich brauche ein liebevolles Synonym für "Kaffee". Darf gerne etwas altmodisch klingen, zum Um-die-Ecke-denken auffordern, darf hochtrabend sein, sollte wenn möglich deutsch sein, sollte guten Kaffee beschreiben. Soll ein Wort sein, das eine (pseudo-)intellektuelle Person heutzutage gerne verwendet, um damit auch ein wenig ihre Bildung und Sprachgewandtheit etc. herauszustellen.

    "Plörre" etc. sind mir zu abwertend, "Mukkefukk" auch. "Türkentrank" würde es im historischen Kontext zwar gut treffen, ist mir aber ein wenig zu heikel. "Blümchenkaffee" und "braunes Wasser" sind auch zu abwertend. "Schwarzes Gold" fiel mir noch ein, das wird aber doch eher im Zusammenhang mit Erdöl genutzt ...

    Hilfe, bitte!
    Always avoid alliteration.

    Kommentar


    • Nachtmahr
      Nachtmahr kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Bohnensud, brauner Champagner, afrikanisches/flüssiges Gold, Lebenstrank/-elixier ...

    • Dodo
      Dodo kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Bohnenzauber/-traum, Hallowach, Koffeinzauber, Morgengold, Morgenelixier ...

    • Alys II.
      Alys II. kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Oh, das sind klasse Vorschläge, danke! Die werd ich alle einbauen.
      Dodo Nachtmahr

    Nochmal ich.
    Thema Reiten im Damensattel: ich kann's ganz gut ableiten vom normalen Reiten, aber ich habe da auch günstige anatomische Vorraussetzungen dafür. An alle Personen, die diese nicht haben: wie schwer/schmerzhaft/unmöglich ist es?
    Oder anders gesagt: wenn mein männlicher Held gezwungen ist, auf ein Pferd mit Damensattel zu springen und so die Flucht zu ergreifen - wie lange hält der arme Kerl das durch? Man hat ja beim Reiten die Gabel bzw. das Horn nicht wirklich im Schritt, sondern eher Mitte des rechten Oberschenkels.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Damens...ei-Horn-Sattel
    Always avoid alliteration.

    Kommentar


    • Dodo
      Dodo kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      https://en.wikipedia.org/wiki/Sidesaddle

      Guck mal unter "men". Scheint Männer zu geben, denen das gar nichts ausmacht, im Gegenteil: "with certain types of back injury". Natürlich nur, wenn der Sattel für Pferderücken und Reiteroberschenkel optimiert ist.

    • Ankh
      Ankh kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Kann man auf einem Damensattel nicht auch "normal" reiten?

    • Alys II.
      Alys II. kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Dodo Danke, das ist sehr hilfreich!
      Ankh Dürfte nicht soooo einfach sein, da der Damensattel auf der Seite, auf der die Beine nicht vorgesehen sind, etwas übersteht. Man sitzt dadurch nicht zentral und hat auch keinen guten Schenkelschluss mit dem Pferd, außerdem eine unangenehme Kante am Oberschenkel. Aber *irgendwie* geht es schon, nur halt nicht gut.

    Ich bräuchte einen Snack, der a) zu einem sportlichen Mann passt (also so was Energieriegel-mäßiges) und b) möglichst in einzelnen kleinen Stückchen daherkommt. Ich dachte an sowas , aber ich weiß nicht, ob ein Leser mit "Energy Balls" was anfangen kann und ich will die nicht lange beschreiben müssen. Das Zeug sollte haltbar sein, weil's mindestens ein halbes Jahr irgendwo rumgelegen hat, und leicht in die Tasche zu stecken sein (eine Dose Erdnüsse oder ähnliches ist also eher schlecht). Selbsterfundene Produkte sind auch okay, solange aus dem Namen hervorgeht, was es ist.
    Poems are never finished.
    Just abandoned.

    Kommentar


    • Victoria
      Victoria kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Mir würde Wörter wie Energy-Bits oder Protein-Bits oder Pemmikan PRO II (da kann er notfalls die getrockneten Beeren rauspicken) oder ähnliches gefallen. 🤔 Oder "Builder's Protein" … hehehe, das gibt es wirklich.

    • Ankh
      Ankh kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Nachtmahr Tier ist halt nicht der Typ, der sowas lange warm anpreist. Der legt ihm die Türe hin, sagt "hier, iss mal was Vernünftiges" und kommt dann aufs eigentliche Thema. Deswegen muss es ja in einem Wort rüberkommen, was das ist.
      Victoria Oh, Energy-Bits gefällt mir! Das nehm ich, danke!

    • Badabumm
      Badabumm kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Hier gibt es eine Liste von US-Snacks, - wenn's auch Englisch sein darf. Ich als Leser jedoch bräuchte für jeden der Begriffe eine Erklärung, ich kenne kaum was davon. Bei Markennamen sollte man außerdem sparsam und vorsichtig vorgehen.....

      https://fieldcraftguide.com/pogey-ba...for-the-field/

    Als Nicht-Gamer bräuchte ich dringend eine Empfehlung, welches Spiel meine 16jährige Nebenfigur (Großstadtmädchen, das sich in Kleinstadt herumödet) gut finden könnte. Darf auf jeden Fall düster sein. Wie ihre Stimmung.

    Kommentar


    • Ankh
      Ankh kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Mach das! Ich kann noch ein paar Spiele raussuchen, aber ohne die selbst gespielt zu haben kann ich halt nicht viel dazu sagen. Oft täuscht die Grafik oder die Beschreibung ja etwas darüber, wie das Spiel wirklich ist.

      Auf dem Tablet hab ich noch zwei Spiele die passen könnten, bei einem weiß ich aber nicht, wann das rausgekommen ist. Beide sind Puzzlespiele (also Gegenstände einsammeln und irgendwo einsetzen, Suchbilder und Rätsel). Eines heißt Murder in the Alps und spielt glaub ich irgendwann zwischen den Weltkriegen (klassisches Whodunnit, Journalistin steigt in einem Hotel ab, in dem Leute umgebracht werden), das andere heißt New Your Mysteries /Geheimnisse der Mafia; ist ein bisschen übersinnlich und auch ein bisschen gruselig.

    • Peter
      Peter kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      In dem Alter stand Kind 1 tierisch auf Warframe. Sah düster aus.

      Hellblade. Ist aber wohl erst ab 18. Aber super düster. (Für Papa Geschmack)

    • Alys II.
      Alys II. kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Wir sind 2018, oder? Hm.

      Für die Göre, so wie ich sie mir vorstelle: Assassin's Creed Odyssey. War damals neu und wurde groß gehypt, die Serie ist so groß, dass man sie auch als Nicht-Nerd spielen kann, geeignet sowohl für kurzes "ich muss jetzt mal was töten um meine Stimmung zu verbessern" als auch für längere Zocker-Sessions. Eher auf männliches Publikum ausgerichtet, aber auch als Mädel kommt man nicht total strange rüber, wenn man es spielt.

      Alternativ:

      Witcher III Wild Hunt. Defintiv Witcher III. Meilenstein der Spielegeschichte und (meiner Meinung nach) eines der beiden besten Spiele EVER. Könnte stundenlang davon schwärmen. Aber ganz ehrlich: das komplexe Worldbuilding, die subtile Tragik und die moralische Tragweite der eignenen Entscheidungen sind wahrscheinlich an eine schmollende 16jährige vergeudet.
      Skyrim wäre auch ein Klassiker, ist aber zu dem Zeitpunkt schon relativ alt. Wird aber von einer harten Gemeinde bis heute gespielt. Wenn sie es schon seit 2 Jahren spielt könnte es für sie eine bekannte und geliebte Fluchtwelt sein, gerade weil es ein Open World/Sandbox-Szenario ist.
      Dragon Age hat auch eine große Fangemeinde und 2018 wäre der Teil Inquisition aktuell.
      Wenn Du es düster und blutig willst, dann wäre alles aus der Warhammer 40K-Franchise vielleicht was. Ist aber eher kein Spiel, dass die Mädels spielen und mehr Sci-Fi als Fantasy. Als Frau kommt man aber ganz schön nerdig rüber, wenn man 40K spielt.
      Auch zu dem Zeitpunkt schon alt, aber als Klassiker noch gespielt: Grand Theft Auto V. Auch ein bisschen ungewöhnlich für ein Mädchen, Fokus liegt auf Autos/Rennen/Gang Wars.
      Call of Duty Black Ops 4 war 2018 auch noch ein Klassiker und in aller Munde, aber ich finde, das passt nicht zu ihr.
      Wenn sie auf alternativen Kram steht, dann vielleicht Frostpunk, das hatte eine sehr ungewöhnliche, comic-hafte Graphik. Kenne ich aber selbst nicht, galt als Außenseiter-/Geheimtipp.

    Suche nach ein paar Infos über genderfluids.

    Wo lohnt es sich reinzuschauen?
    I love deadlines. I like the whooshing sound they make as they fly by.

    Douglas Adams

    Kommentar


    • Alys II.
      Alys II. kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Kommt drauf an, was du suchst ... 100% Mensch vielleicht? Die machen jedenfalls Beratungen, könnten also evtl. auch für Recherche Ansprechpartner sein. https://100mensch.de/

      EDIT: Habe keine persönlichen Erfahrungen mit 100% Mensch, weiß nur von einer Person, die sich dort mal wegen einer familiären Situation hat beraten lassen und die zufrieden war.

    • Victoria
      Victoria kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Suchst du nach allgemeinen zusammengefassten Infos oder persönlichen Berichten?
      Fürs Erste:
      https://nibi.space/genderfluid
      https://nonbinary.wiki/wiki/Genderfluid
      Diese Seiten würde ich generell empfehlen.

    • Peter
      Peter kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Dodo Alys II.

      Danke.

      Ich bin in der Figurenentwicklung für eine neue Krimireihe und spiele mit dem Gedanken eine genderfluide Person in den Cast aufzunehmen.
      Von Break free Video von Ruby Rose habe ich mich durch Youtube geklickt. Es gibt einige, aber nicht besonders viele Beiträge, in denen genderfluide über ihre Erfahrungen berichten.

      In der Richtung bin ich noch am Suchen, ob es hier einen empfehlenswerten Kanal gibt.

      100% Mensch machen mWn allgemeine Beratung. Ist sicher notwendig, aber gerade nicht das, was ich zZ suche.

    Wie ist der Fachbegriff dafür, wenn als Wort"witz" ein Pseudo-Name erfunden wird, der plump so klingen soll, als ob er aus einer anderen Sprache stammt (und der damit Klischees transportiert)?

    Beispiele im Spoiler versteckt, weil ich's rassistisch finde.

    Bsp. 1: Die sogenannten "Waldmenschen" im Rollenspiel DSA haben (bzw. hatten früher) oft solche Namen, die "witzig" nach Nahrung klingen sollen sollen, z.B. Pan-Cake oder Bil-tong.
    Bsp. 2: Ein Witz, den ich als Kind immer wieder gehört (und natürlich naiv nachgeplappert habe), beinhaltet den Karate-Meister Hau-Tsu.
    Bsp. 3: Dieser Spiegel-Artikel, am Ende von Teil 1, "es regiert der Kon Jung Tiv": https://www.spiegel.de/politik/deuts...6-ce061a6e828a

    Dieser Artikel triggert meine Recherche-Frage. Mein Bauchgefühl sagt, dass ich solche Sprüche scheiße finde, und ich wollte deshalb einen protestierenden Leserbrief dazu schreiben. Dazu würde ich aber gerne konkret benennen können, wie man diese spezielle Form von saublöden "Witzen" korrekt benennt.
    Nur registrierte Nutzer können diesen Inhalt sehen.

    Always avoid alliteration.

    Kommentar


    • Victoria
      Victoria kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Fachwort: Rassismus.

      Es tut mir gerade leid, dass ich nicht mehr dazu sagen kann. Da ist so ein Presslufthammer in meinem Gehirn, der dafür sorgt, dass ich nichts erklären kann. Wenn es um den Spiegelartikel geht, vielleicht magst du Kontakt zu korientation oder ichbinkeinvirus aufnehmen?

    • Alys II.
      Alys II. kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Dodo Milch Victoria Ja, das Fachwort ist Rassismus. 🙁 Ich hatte nur gedacht, vielleicht gibt es einen konkreten, griffigen Begriff für diese “Unterart” davon, so wie Whitewashing oder so. Victoria, danke für die Idee, die beiden schreibe ich an. (Hatte schon mal bei der Antidiskriminierungstelle angefragt, aber die sind da noch nicht drauf angesprungen. Wahrscheinlich, weil die ja eher tätig werden, wenn man sich selbst als Opfer meldet, und ich bin ja in dem Fall nicht SELBST betroffen, sondern finde es nur für betroffene Freund*innen scheiße.)

    • Dodo
      Dodo kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Und ich dachte, Du meinst die rhetorische Figur, die da zum Einsatz kommt *facepalm*
Lädt...
X

Informationen zur Fehlersuche

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung