• Forum
  • Artikel
  • Team
  • Camp NaNo

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schnellrecherche

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • In meinem aktuellen Projekt stellen die (meisten) Eltern ihre Kinder in den Schutz eines der vielen Götter, durch entsprechende Namensgebung und andere Riten. Die (meisten) Menschen haben also einen Schutzgott, der aber nur im privaten eine Rolle spielt - sie beten trotzdem zu den anderen, haben vielleicht sogar einen anderen "Lieblings"gott, aber der Schutzgott soll eben zusätzlich über den Menschen wachen. Es könnte vielleicht mit Schutzpatronen oder das vergeben von Heiligennamen an Kinder im Christentum vergleichbar sein.

    Wie würdet ihr das Gegenstück zu Schutzgott nennen? Also wenn ich sage "Mein Schutzgott ist Marduk", was bin ich dann? Marduk's Schützling? Fällt euch da ein eleganteres Wort ein?

    Kommentar


    • Alys II.
      Alys II. kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Was hältst Du von Schutzgenosse oder Schutzverwandter? Das ist zwar veraltet und eigentlich eher politische, aber speziell im Plural finde ich es gar nicht so schlecht.

      Und je mehr ich darüber nachdenke, umso besser finde ich Kind/Tochter/Sohn. Schutzgottheiten oder -patrone werden doch oft auch mit Vater/Mutter angerufen.

    • ofinkandpaper
      ofinkandpaper kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ich finde die Eltern-Kind-Beziehung auch ziemlich cool. Dann könnte man sagen "ich bin eine Tochter von ...". Irgendwie ist das formal, aber auch vertraut.

    • Ena
      Ena kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Alys II. ofinkandpaper generell fände ich eine Kind/Eltern Beziehung auch nicht schlecht, es passt nur wie gesagt nicht wirklich zu diesem Pantheon.

      Danke euch allen! Ich habe jetzt noch keine Entscheidung gefällt, aber eine gute Liste an Optionen, über die ich nachdenken kann.

  • Wie sieht eine Leiche aus, die ein Jahr lang in einem Haus rumliegt und allmählich verfault?

    Nur noch Knochen? Stinkt es in dem Haus immer noch oder hat sich der Geruch mittlerweile gelegt?
    Derweilen ist auf dem Feld schon alles gewachsen, bevor die wussten, warum und wie genau es gedeiht. - Franziska Alber

    So nah, so fern.

    Kommentar


    • Dodo
      Dodo kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Sofern es nicht luftdicht versiegelt und feucht ist oder ein scharfer Wüstenwind durch das Haus fegt, könnte die Leiche von Insekten und Mikroorganismen weitgehend skelettiert sein, mit teilweise noch erhaltenen Bändern und Gelenkkapseln. Skelette stinken nicht.
      Fäulnisflüssigkeit dürfte ausgelaufen sein und müsste in den Boden (Teppiche? Sind hin) gedrungen sein. Das dürfte eine ganze Weile ordentlich gestunken haben. Du kannst es Dir noch etwas zurecht designen, indem du vielleicht eine gute Abluft durch einen Kamin hattest ... Ein Jahr lang nicht lüften ist ja auch nicht so dolle. Also, nach Chanel no 5 dürfte es nicht riechen.
      Der oben erwähnte scharfe Wüstenwind würde auch Fäulnis(gerüche) etwas eindämmen, weil die Leiche dann eher mumifiziert.

    • Kelpie
      Kelpie kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Nee, Wüstenwind fegt in dem Haus leider nicht durch die Flure
      Aber danke, das hat mir jetzt schon eine ungefähre Vorstellung vermittelt. Geruchstechnisch würde ich das also als noch drückender und stickiger annehmen, als das bei normalen ungelüfteten Zimmern der Fall ist. Vielleicht mit leicht übelkeiterregendem Akzent ...

  • An die Pferdekenner:
    Was macht ein Pferd hässlich?
    Ich brauche ein tolles Pferd, wahrscheinlich ein Quarter Horse mit Vollbluteinschlag, aber es muss hässlich wie die Nacht sein (man würde es nicht unbedingt als 1. Wahl kaufen geschweige denn in der Zucht einsetzen).

    Kommentar


    • Kelpie
      Kelpie kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Auf die Augen wollte ich auch kommen, als ich die Vorschläge gelesen habe. Es muss ja keine Augenkrankheit sein, aber manche Pferde haben irgendwie seltsame Proportionen, was das Weiße des Auges angeht. Gewöhnlich sieht man das ja nicht, aber bei manchen Pferden ist das bei jedem Augenzucken zu sehen und wirkt insgesamt einfach unschön.

    • Dodo
      Dodo kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Kelpie Klingt gut. Meinst Du mit Augenzucken Wimpernschlag oder eine Blickbewegung?

    • Kelpie
      Kelpie kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Blickbewegung

  • wie genau wird ein Sarg vergraben? Also bei einer Beerdigung

    Kommentar


    • Mephistoria Drago
      Mephistoria Drago kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Vielen Dank Ankh und @Alys II

      Es handelt sich um eine königliche Beerdigung.

      Es sind sechs Särge.

      Ein König, eine Ehefrau, ein Ehemann( Comte Französisch für Graf) und der Sohn der Beiden mit Ehefrau und ungeborenem Kind.( Frau war im neunten Monat als sie starb. Desswegen ist das Kind mit ihr im Sarg begraben.)

      Das Ganze ist eher eine Umsetzung, als eine Beisetzung. Alle toten Lagen vorher in einer für das Volk nicht zugänglichen Gruft. Jetzt sollen sie, für das Volk zugänglich in einer öffentlichen Kathedrale bestatet werden. Ich hatte vor es so ähnlich wie in Saint Denis aussehen zu lassen , mit so Marmorabbilder der Personen auf den Särgen. Ihr wisst schon, wie Bischöfe begraben sind.
      Die Gräber werden also in der Kapelle sein.

    • Ankh
      Ankh kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Okay, das läuft dann mit Sicherheit komplett anders ...

      Mangels aktuellem französischen Königshaus (soll das überhaupt in der heutigen Zeit sein?) könntest du dir mal ein Staatsbegräbnis von anderen europäischen Königshäusern ansehen, um eine Vorstellung zu bekommen, was da abgeht.

    • Mephistoria Drago
      Mephistoria Drago kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ja es soll in der heutigen Zeit sein.
      Es geht um mein Vampirkönigreich von Frankreich. Es spielt 2016.

      Danke für den tipp. Das werde ich tun,

  • Hey,

    ich habe nochmal eine Krankheit-Frage. Mein Deuteragonist hat halt folgende Symptome und ich versuche eine Krankheit zu finden, die sie bewirken.

    Das muss nicht nur eine Krankheit sein, wenn es sich irgendwie begründen lässt. Zum Beispiel wenn er sie Medikamente nicht verträgt und deswegen Magenprobleme hat.

    Symptome (und zwar in Schüben):

    Müdigkeit, Erschöpfung, Schwindel, Appetitlosigkeit, mager, Übelkeit, Kopfschmerzen (teilweise so schlimm, dass er nicht arbeiten kann) und nimmt Medikamente

    Und die Symptome sind halt nicht immer da. Kommen in Wellen. Mach mal geht es ihm auch sehr gut. Deswegen dachte ich vll, dass die Symptome teilweis von einer Medikamentenunverträglichkeit kommen. Aber bei meinem Favoriten (Diabetes Typ 1) nimmt man ja nur Insulin und dagegen ist man ja wohl kaum allergisch oder verträgt es nicht ???

    Neben Diabetes Typ 1 hatte ich an Clusterkopfschmerzen (aber wo sollen die herkommen?) oder Morbus Crohn (wirkt ja eher auf den Darm) oder Angina Pectoris gedacht.

    An die Medizinversierten unter euch: Ist das realistisch? Bzw. fallen euch noch andere Krankheiten ein?
    Zuletzt geändert von Lyriksoldatin; 01-08-2019, 18:38.

    Kommentar


    • Lyriksoldatin
      Lyriksoldatin kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Dodo

      Also er soll auf keinen Fall wie ein Werwolf sein oder eine werwolfartige Krankheit haben oder, dass die Symptome zu Vollmond auftreten. Das wäre nicht zielführend. Nur denke ich, dass einen Teil von Lupins Charaktere seine 'Krankheit' ausmacht und einen Werwolf kann ich in der Realität nunmal nicht bieten.

      Wegen der anderen Krankheiten: Die Symptome (die sowohl Lupin hat als auch mein Charakter) sind ja nur Begleiterscheinungen zum Wolf, daher hat er eine andere Krankheit, die durchaus nochmal eigene Symptome haben kann oder sich nur auf die anderen beschränkt. Das ist variabel. Hauptsache er ist krank. Hm... kann man gegen Insulin allergisch sein und trotzdem DM haben?

      Kann man als DM Patient denn auch Migräne haben? Oder wäre das einfach eine neue Krankheit?
      Ich habe halt Angst, dass er nicht ernst genommen wird, wenn er Migräne hat. Das ist ja leider etwas stigmatisiert.

    • Dodo
      Dodo kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Eine Allergie auf Insulin im Insulinpräparat wäre eher ungewöhnlich (und dann hätte man ein lebensbedrohliches Problem). Aber in den Präparaten sind immer Begleitstoffe, gegen die Allergien vorkommen können, da muss man (zügig) suchen, bis man das richtige Präparat hat. Da er ja wohl keine Insulin-Eigenproduktion mehr hat, würde er sonst sehr bald sterben.

      Natürlich kann er verschiedene Krankheiten haben, und Migräne wäre unabhängig von seinem DM.
      Migräne ist eine anerkannte Krankheit, die mehr als nur Kopfschmerzen zu bieten hat, eben auch Lichtscheu, Geräuschempfindlichkeit, Übelkeit, Bauchschmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Müdigkeit, Schwindel ... Wer Migräne weglächelt, hat noch keine gehabt. Und ist ein Werwolf nicht auch stigmatisiert?

    • Lyriksoldatin
      Lyriksoldatin kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Dodo

      Ah, alles klar. Vll mache ich dann eine Allergie gegen die Begleitstoffe und später dann Migräne. Vll kann ich der Krankheit auch für mehr Ansehen verhelfen, weil niemand meinem Charakter Wehleidigkeit unterstellen würde.

      Danke für deine Hilfe

  • Wenn ich richtig informiert bin, benutzte man im Mittelalter ja eine Art kleine Kanne, um das Siegelwachs für Briefe zu schmelzen und zielgenau auf das Pergament zu träufeln, eine Art Sauciere aus Metall, wie in diesem Bild.

    Weiß jemand, wie das Ding heißt oder wie man das nennen könnte? Wachs-Sauciere (*hüstel*)? Wachskännchen?
    Derweilen ist auf dem Feld schon alles gewachsen, bevor die wussten, warum und wie genau es gedeiht. - Franziska Alber

    So nah, so fern.

    Kommentar


    • Ankh
      Ankh kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Je nach Form finde ich Schmelzkelle oder Wachskännchen passend. Eine "richtige" Bezeichnung kenne ich nicht, aber ich denke, unter den Begriffen kann man sich gut etwas vorstellen.

    • Kelpie
      Kelpie kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Dann nehme ich Schmelzkelle. Das klingt irgendwie ... lebendiger

    • Alys II.
      Alys II. kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ich kenne das auch als Schmelzlöffel. So wird's z.B. auch bei Amazon vertrieben. https://www.amazon.de/gravurART-Schm.../dp/B00IRDIQUS
      Zuletzt geändert von Alys II.; 06-08-2019, 10:41. Grund: Interessanter freud'scher Verdreher, ich hatte Wikipedia statt Amazon geschrieben ...

  • Der derzeitige König hat zwei Todesstrafen, also Hinrichtungen verhängt. Am Tag der Ausführung kommt die eigentliche Anwärterin auf den Thron und will die Hinrichtung verhindern, sie wurde bisher für tot gehalten. Wäre sie dazu in der Lage, da ihr vom Geburtsrecht der Thron zusteht, oder würde die Hinrichtung dennoch ausgeführt werden, weil zum Zeitpunkt der Strafe der König rechtmäßig geherrscht hat? Mir gehts darum, das ich will, dass die Prota an den beiden Hinrichtungen nichts ändern kann, obwohl sie danach zur Königin ernannt wird und die Todesstrafe abschafft. Ist das realistisch? Es ist ein Fantasysetting.
    "If something goes wrong in your life, just yell plot twist and move on"

    "Anything is possible [...]" - J. K. Rowling

    Kommentar


    • Nachtmahr
      Nachtmahr kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ich würde sagen, das hängt von den Gesetzen deines Landes ab. Sollte jemand unrechtmäßig auf dem Thron sitzen und der/die eigentliche Herrscher/in auftauchen, sollten dessen Verfügungen nach einer Legitimation ihrer Ansprüche als nichtig gelten. Was die Hinrichtung angeht, sollte sie idealerweise ausgesetzt werden, bis das geklärt ist. Außer der König hat einen treu ergebenen Henker, der alles tut, um seinen Befehl auszuführen und nicht so lange wartet.

    • Alys II.
      Alys II. kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Das hängt von der Staatsform deines Landes ab. In einer absolutistischen Monarchie kann der/die Herrscher/in befehlen, was er/sie will, auch wenn es den vom Vorgänger erlassenen Befehlen entgegensteht.
      In einem Rechtsstaat, in dem auch der/die Herrscher/in an Gesetze gebunden ist, wird das schwieriger. Da müssen dann auch die rechtmäßig vom alten König Verurteilten hingerichtet werden und die neue Königin kann das nicht willkürlich ändern.

      Aber: In einem Fantasy-Setting kannst Du einbauen, was Du willst.
      Vielleicht gibt es die eherne Legende, dass das Land untergeht, wenn der letzte Befehl des alten Königs widerrufen wird.
      Oder Deine Prota gibt zwar den Befehl, die Hinrichtung zu stoppen, aber bis der Bote auf seinem erschöpften Pferd am Hinrichtungsort angekommen ist, wurde diese leider schon vollzogen.
      Oder die Todeskandidaten sind aufgrund von Folter und Kerkerhaft schon so geschwächt, dass sie sowieso sterben, obwohl sie sie begnadigt.
      Oder die Prota muss ihren ungewöhnlichen Befehl, die Todesstrafe abzuschaffen, erstmal durchsetzen bei Hof. Auch wenn sie eine absolute Herrscherin ist wird sie trotzdem Intrigen und politischen Strömungen ausgesetzt sein.
      Zuletzt geändert von Alys II.; 08-08-2019, 09:55. Grund: Tippfehler

    • Kunstmelodie
      Kunstmelodie kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Danke euch allen für die schnellen und wahnsinnig hilfreichen Antworten! Ihr habt recht, das ist wunderbar! (auch wenn es mein Autorenherz bricht, aber wie heißt es so schön, kill your darlings).

  • Weil wir das Thema Badboy Romance im LiRo-Tropes-Therad gerade gestreift haben:

    Kennt jemand eine Geschichte (egal in welcher Form: online, Buch, Film, Serie, Videospiel, deutsch oder englisch ...) in der diese Kostellation mal nicht so aufgelöst wird, dass die Liebe den Badboy von all seinen schlechten Eigenschaften "heilt"?
    Wo das realistisch gehandhabt wird? Also, dass die Prota sich zwar erst in ihn verliebt, dann aber erkennt, was er für ein Psychopath ist, und das Happy Ending daraus besteht, dass sie gerade noch den Absprung schafft, anstatt in eine feste Beziehung mit dem Kerl reinzurutschen.

    Ich suche da schon länger danach und getriggert durch Dodos Therad ist mir das wieder eingefallen. Wäre für Tipps echt dankbar. Geschlechterrollen dürfen natürlich gerne anders aufgeteilt sein, es geht mir nur um das Grundmuster, dass sich jemand in den/die Falsche/n verliebt und dies auch bitter erkennt und entsprechende Konsequenzen zieht.

    (Zwei Beispiele kenne ich, "Portrait of a Lady" von Henry James und den Film "Der Feind in meinem Bett" - aber beides passt nicht so 100%. In "Portrait of a Lady" rutscht Prota zwar in die böse Beziehung rein, trennt sich aber nicht, und in "Der Feind in meinem Bett" flieht Prota aus einer missbräuchlichen Beziehung, aber es wird nicht thematisiert, wie es überhaupt zu der Beziehung kam.)
    Always avoid alliteration.

    Kommentar


    • Alys II.
      Alys II. kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Badabumm Ja, das geht auch in die Richtung. Danke!
      Ankh Das hat mich tatsächlich weitergebracht - auf "Dating Catwoman" - und da sind tatsächlich einige brauchbare Beispiele für Verliebtheit in die falsche Person. Danke!

    • Kelpie
      Kelpie kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ich wusste doch, dass ich da irgendeine Geschichte kenne, wo das sogar ziemlich deutlich aufgearbeitet hat. Nach langem Überlegen fällt es mir jetzt ein: Game of Thrones Die "Liebesgeschichte" zwischen Sansa und Joffrey.

    • Alys II.
      Alys II. kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Kelpie, Stimmt, das ist ein gutes Beispiel! Sansa will mit all ihrer dümmlichen Verliebtheit nicht sehen, wer er wirklich ist. Sie kriegt zwar nicht selbständig die Kurve, aus dieser "Beziehung" rauszukommen (denn es war ja nie eine", aber immerhin kapiert sie irgendwann, wer er wirklich ist.

  • An die Mediziener und/oder die, die sich damit auskennen:

    Gibt es in Krankenhäusern/Praxen ... blabla ... so ne Art wöchentliche Versammlung/Konferenz, wo aktuelle Fälle besprochen werden? Ich meine ja und wenn ja, wie heißt das offiziell?

    Und, gibt es eine Krankheit, bei der ein Auge was anderes bewegungstechnisch macht, als das andere? D.h. das eine Auge fängt an zu schielen bspw.

    Vielen Dank!
    Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken. [K. Krause]

    Kontakt: administrator@wortkompass.de

    Kommentar


    • Dodo
      Dodo kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Speziell für die Kombi aus Glotzen und Lesen fällt mir keine Diagnose ein. "Sehsinn mit multipler Persönlichkeit". Nur deskriptives Zeugs.

    • Alys II.
      Alys II. kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Bezüglich der wöchentlichen Besprechung: die gibts für alles mögliche, von Tumorkonferenz über multimodale Rehateambesprechung bis hin zur Palliativplanung ... kommt bisschen auf die Fachrichtung an, wie Du das nennen willst.
      Generell würde ich als Faustregel sagen: in einer Uniklinik nennt man alles eher XXX-Konferenz, während in einer normalen Klinik auch mal der Begriff XXX-Besprechung fällt. Ist eine Imagefrage.

    • Dodo
      Dodo kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Wir nennen es sogar in der Praxis Tumorboard. Ist eine QM-Frage ...
Lädt...
X
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung