Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mittwochsfrage #236: Musik zwischen den Zeilen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Mittwochsfrage #236: Musik zwischen den Zeilen

    freddie-mercury-5703426_1280.jpg

    Wie beeinflusst Musik Euer Schreiben?
    Sucht Ihr gezielt Musik aus, um bestimmte Stimmungen zu erzeugen?
    Spielt Musik in Euren Büchern eine Rolle?

    (Bilderklärung: Heute vor 30 Jahren starb Freddie Mercury 😭)
    Zuletzt geändert von SaKi; 24.11.2021, 17:56. Grund: Bild eingefügt (wurde nicht korrekt angezeigt)
    Always avoid alliteration.

    #2
    Der Text muss Musik haben, er muss klingen und einen Rhythmus haben.
    Ja, Musik spielt manchmal eine Rolle.

    Kommentar


      #3
      Sie beeinflusst mein Schreiben sehr. Ich benutze sie als Verstärker, um Emotionen besser transportieren zu können, um träumen, die Geschichte weiterspinnen und mich in die Emotionen der Charaktere versetzen zu können. Ja, ich hab speziell nach Emotionen sortierte Listen. Musik (und Tanz) kommt vor, aber sie spielt keine so große Rolle, wie für mich beim Schreiben.
      Nur wer sein Handwerk mit Herzblut ausführt, kann es gut machen, sonst ist alle Anstrengung vergeblich. Mao Shengli

      Kommentar


        #4
        Nicht sonderlich.
        Hin und wieder höre ich beim Schreiben etwas Musik. Die ändert sich je nach Genre und dem , was ich schreibe. Aber mehr als ein netter Background stellt sie nicht dar.
        I love deadlines. I like the whooshing sound they make as they fly by.

        Douglas Adams

        Kommentar


          #5
          Musik ist ganz häufig die unerwartete Initialzündung eines Projekts. Ich hör was und zupp! Idee!
          Meistens fällt mir ein Szenenschnippsel ein, der nichts mit der Musik direkt zu tun hat.

          Ich bastel mir meist eine Playlist für die einzelnen Projekte, eine Art Soundtrack, die ich mir manchmal anhöre, wenn ich unterwegs bin. In den Playlists sind meist das Initialzündungslied, Theme Songs, Character-bezogene Titel und einfach Blubber. Wäscht mir irgendwie die Hirnrinde frei von Alltagsruß und -dreck.
          Beim Schreiben höre ich keine Musik. Erzeugt bei mir keine Stimmung, weder gut noch schlecht. Nervt nur. Da oft meine Tochter im Raum spielt, läuft oft etwas von den ???; das geht, aber es gibt mittlerweile ca. 50 Folgen, von denen ich nur den Anfang kenne. ...

          Spielt Musik in meinen Projekten eine Rolle? Jain. Die Hauptcharaktere spielen meist ein Instrument, was imA daran liegt, dass ich total unmusikalisch bin und das in meinen Figuren kompensieren muss. Aber nur das! Natürlich. Woanders arbeite ich mein Tanzstundentrauma auf. (Oh Mann, mit Musik hab ich offenbar ein Hühnchen offen).

          Bislang gibt es nur eine Szene, in der für mich tatsächlich tanzbare "Musik" steckt, wenn ich sie lese, aber das ist nichts Hörbares, schwer zu beschreiben, vielleicht ein Hauch von Synästhesie. Jedenfalls geht es nicht um die Musik, die dort gespielt wird, die hatte ich nie vor Ohren. Ist aber meine absolute Lieblingsszene.

          Kommentar


            #6
            Spielt Musik in Euren Büchern eine Rolle?

            Das ist ganz unterschiedlich bei mir. Manchmal spiel Musik eine Rolle, weil sie für die Figuren eine Rolle spielt. Manchmal spielt sie eine Rolle, weil ich von einem Lied inspiriert bin. Manchmal spielt sie eine Rolle, weil ich mir eine bestimmte Compilation anmache und dann schreibe, solange die läuft. Und manchmal spielt sie überhaupt keine Rolle.

            Sucht Ihr gezielt Musik aus, um bestimmte Stimmungen zu erzeugen?

            Hab ich versucht, klappt bei mir aber nicht so recht. Bei mir gibt es Musik in zwei Kategorien: Kann ich dazu schreiben? Ja/Nein
            Das kann dann auch ruhige Klaviermusik zu einer Cyberpunk-Actionszene sein, völlig egal, solange sie mich in Schreibstimmung bringt und nicht ablenkt.

            Wie beeinflusst Musik Euer Schreiben?

            Siehe oben. Wenn ich gute Musik finde, die ich im Hintergrund hören kann, ist das ganz nützlich, um dranzubleiben.


            Poems are never finished.
            Just abandoned.

            Kommentar


              #7
              Tatsächlich eher weniger. Ich bin zwar ein totaler Musikliebhaber, aber beim Schreiben beeinflusst sie mich so gut wie gar nicht.
              Ich höre zwar gern im Hintergrund Musik, besonders weil ich immer weniger Stille ertragen kann (da fangen nur meine Gedanken an zu kreisen), aber die Musik ist nicht unbedingt passend zu dem, was ich gerade schreibe. Ich schalte entweder irgendeine Playliste, auf die ich gerade Lust habe, an oder ein Album. Für mich plätschert das sowieso nur im Hintergrund und wenn ich richtig im Schreibfluss bin, dann nehme ich die gar nicht mehr wahr, tauche irgendwann auf und wundere mich, dass ich schon bei dem Song angekommen bin.
              Ich höre zwar gern und viel Musik, aber da ich ansonsten komplett unmusikalisch bin, spielt sie auch kaum eine Rolle in meinen Projekten. Es kann mal sein, dass die Figuren auf ein Konzert gehen oder ihren Lieblingssong betiteln, aber das war es dann auch schon.

              Kommentar

              Lädt...
              X

              Informationen zur Fehlersuche

              Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung