Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mittwochs ... *hust* ... Donnerstagsfrage #229: Nun sag, wie hast Du's mit der Politik?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Mittwochs ... *hust* ... Donnerstagsfrage #229: Nun sag, wie hast Du's mit der Politik?

    Der Wahl-O-Mat für die Bundestagswahl geht zwar erst am 02.09.2021 online (https://www.wahl-o-mat.de/), aber es schadet ja nicht, sich schon vorher ein bisschen Gedanken zu machen.
    Welche Partei / welche*n Kanzlerkanditat*in würden Eure Charaktere wählen? Sind sie politisch interessiert, warum ja, warum nicht?

    (PS: Das soll bitte keine Einladung sein, verhasste Parteien bzw. deren Wähler*innen zu diffamieren und zu verunglimpfen ... die eigene Meinung hat hier nix zu suchen, es geht nur um Eure Charaktere.)
    Always avoid alliteration.

    #2
    Ohne jetzt das Wahlprogramm der einzelnen Parteien im Detail zu kennen:

    Tenar würde die CDU wählen. Stellvertretend als "das hat's schon immer gegeben, das is gut so", das "christlich" stellvertretend für "die hiesige Religion". Also vielleicht eher die alte CDU vor Merkel.
    Sein Bruder wäre bei den Linken. Menschenrechte, soziale Gerechtigkeit usw. - da würde er sich ziemlich gut darin finden.
    Parletton wäre bei der Piratenpartei
    Lythiel würde nicht wählen, sondern sich wählen lassen und peinliche Wahlplakate aufhängen.

    Saloga wäre überzeugter Nichtwähler. Vielleicht sogar militanter Nichtwähler. Und er würde Lythiels Plakate runterreißen.
    Derweilen ist auf dem Feld schon alles gewachsen, bevor die wussten, warum und wie genau es gedeiht. - Franziska Alber

    So nah, so fern.

    Kommentar


      #3
      Wenn es um die Charaktere geht, da ist wahrscheinlich jede Bundestagspartei, außer vielleicht die AFD, dabei. (Oder die entsprechenden Parteien in den jeweiligen Welten)
      Politik ist oft wichtig, weil es doch das Leben bestimmt. Und an den gerechten König glaube ich nicht,

      Kommentar


        #4
        Schwierige Frage. Ich weiß genau, was meine Figuren wählen würden, aber es spielt für die Storys so überhaupt keine Rolle, sodass ich das tatsächlich nicht sagen wollen würde.
        Außer für meine beiden Kumpels aus der Dystopie: Die würden ihr Kreuz bei der Einheitspartei setzen, denn mehr Auswahl gibt es nicht. Später würde der Prota alles wählen, was die Demokratie stärkt. Also quasi alles aus der Opposition.

        Kommentar


          #5
          Meine Protagonistin würde die Grünen und ihr Love Interest die Piraten wählen

          Eine lustige Frage, über die ich mir zuvor keine Gedanken gemacht habe.

          Kommentar


            #6
            Booah, schwierige Frage. Conny würde mit Sicherheit wählen gehen und eine Partei wählen, die vor allem soziale Gerechtigkeit ganz groß im Programm hat, da sie sich selbst immer für die Schwächsten in der Gesellschaft einsetzt. Und wenn es dann noch eine Partei ist, die sich für Pressefreiheit stark macht und ihr nicht die eigene Meinung absprechen möchte... Ich bin leider selbst nicht so bewandert mit den einzelnen Programmen der Parteien, aber vielleicht... die Linke?

            Kommentar


              #7
              Ich hab jetzt ne ganze Weile über die Frage gegrübelt, und es werfen sich nur immer noch mehr Fragen auf Zum Beispiel die, ob meine Protas überhaupt in DE wahlberechtigt sind. 3/5 haben andere Nationalitäten und eigentlich sind sie ohnehin alle Konzernbürger, und da gibt es nicht einmal einen Betriebsrat zu wählen ...
              Poems are never finished.
              Just abandoned.

              Kommentar


                #8
                Alex würde vermutlich CDU wählen und – je nach Gesprächspartner – behaupten, er mache das, weil nur eine starke Union gut gegen die AfD hilft 😬
                Luísa wählt in ihrer Heimat den Bloco Esquerda = Linksblock ... hierzulande wäre das die Linke.
                Ish vielleicht die Piraten oder Die Partei. Oder nada 🤔
                (Carlos entwickelt sich gerade in eine unvorhergesehene Richtung, deshalb hab ich da noch keine Ahnung. Theoretisch ist von CDU bis Grün alles drin.)
                and it's not what we think
                rather the opposite
                it's staring at the end of you.

                Kommentar


                  #9
                  Meine Ermittlerin kennt Politiker nur daher, dass Sie schon mehrere festgenommen hat. Sie ist recht desillusioniert was Berufspolitiker betrifft. Wählen würde sie trotzdem. Wahrscheinlich irgendwas Mitte links. Findet die Ehefrau von Macron recht cool. Die würde doch kaum einen Vollidioten heiraten. Oder?

                  Auf keinen Fall eine Partei, die mit Leuten sympathisiert, die sie und ihre Kollegen als Sondermüll oder Bastarde bezeichnen.


                  Jonah hat noch nie von Demokratie gehört. Die wenigen Gelegenheiten, jemand zu wählen, stehen nur dem Adel und dem Klerus zu.

                  Meine Nachthexen decken das politische Spektrum von konservativ über grün bis kommunistisch, aber auch separationistisch, ab.
                  (Die wählen natürlich in Großbritannien.)

                  Leanne ist die Chefin von allen. Sie findet Demokratie irgendwie anrüchig und total ineffizient.


                  Zuletzt geändert von Peter; 13.09.2021, 15:25.
                  I love deadlines. I like the whooshing sound they make as they fly by.

                  Douglas Adams

                  Kommentar


                    #10
                    Gute Frage, vor allem, da ich mich selbst eher zwingen muss, überhaupt hinzugehen bzw. am richtigen Datum daran zu denken, dass ich hingehen muss... danke aber für den Wahlomat link, jetzt weiß ich wenigstens, wo ich mein Kreuzchen mache, wenn ich es hinschaffe.

                    Meine Charaktere sind ähnlich politikbegeistert wie ich (also fast gar nicht), aber ich versuchs mal:

                    - Thomas wäre von seinem Wahlrecht wahrscheinlich so überrumpelt, dass er gar nicht erst hingeht (nach zehn Jahren in Amiland als deutscher Staatsbürger, dann plötzlich zu Hause und wahlberechtigt). Er würde wahrscheinlich eine kleine, halbwegs bekannte, schön weit linke Partei wählen, also vielleicht die Piraten oder die PARTEI. Hauptsache, ein Tröpfchen mehr in der Wagschale gegen Rechts.

                    - Jasmin denkt nicht so viel darüber nach, würde aber wahrscheinlich Die Grünen wählen - eine recht große, bekannte Partei, die nicht zu weit rechts und nicht zu konservativ ist und noch wenig Gelegenheit hatte, richtig Mist zu bauen. Ihre Eltern bleiben wohl bei der CDU, weil: Haben wir immer schon so gemacht.

                    - Albert wäre völlig überfordert von der ganzen Demokratie und erinnert sich vermutlich eher noch an die Straßenschlachen anno 1919, als der Wahnsinn eingeführt wurde. Würde wahrscheinlich gar nicht wählen gehen, obwohl er theoretisch darf, einfach, weil er keine Ahnung hat und mit der Auswahl überfordert ist.

                    Kommentar


                    • Alys II.
                      Alys II. kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Wieso hätte Thomas sein Wahlrecht so plötzlich erlangt? Als wahlberechtigter, deutscher Staatsbürger kann man doch auch von den USA (oder wo auch immer man sich befindet) wählen.

                    • SoraNoRyu
                      SoraNoRyu kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Stimmt, aber in den USA wird man nicht an jeder Straßenecke an sein Wahlrecht erinnert und kann die Tatsache, dass Wahlen stattfinden, relativ gut ignorieren. Zumal er zu Beginn der Geschichte (als er wieder nach DE kommt) auch erst 19 ist, besonders viele Wahlen hat er also nicht verpasst.
                  Lädt...
                  X

                  Informationen zur Fehlersuche

                  Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung